Jetzt Live
Startseite Salzburg
Weniger Todesfälle

Impfung zeigt erste Wirkung in Salzburg

Corona-Lage im Pongau entspannt sich

symb_coronavirus Pixabay
Die Corona-Maßnahmen im sehr betroffenen Pongau hätten gewirkt, was sich auch auf das gesamte Bundesland auswirke. (SYMBOLBILD)

Die Impfung der älteren Salzburgerinnen und Salzburger wirkt: Bei den corona-bedingten Todesfällen gab es im März einen deutlichen Rückgang, berichtet das Land Salzburg.

"Besonders stark ist dieser Rückgang bei den Bewohnerinnen und Bewohnern von Seniorenwohnhäusern, wo es fast keine Covid-Sterbefälle mehr gibt. Das ist auf die Impfung zurückzuführen", so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik, in einer Aussendung am Donnerstag.

Pongau: Corona-Lage entspannt sich

Außerdem entspannt sich die Infektionslage im Pongau leicht, aber die Neuinfektionen seien nach wie vor zu hoch. Derzeit gibt es (Stand 1. April, 8 Uhr) 2.586 aktiv infizierte Personen im Bundesland Salzburg, bis dato wurden insgesamt 43.686 Infektionen gezählt.

Aktiv Infizierte nach Bezirken

  • Flachgau 844
  • Stadt Salzburg 697
  • Tennengau 256
  • Pongau 353
  • Pinzgau 362
  • Lungau 74

Inzidenz in Salzburg bei 249

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landesstatistik bei 249, das ist der geringste Wert seit drei Wochen. Die Lage in den Krankenhäusern sei derzeit angespannt, aber zu bewältigen: 116 Covid-19-Patienten müssen stationär behandelt werden, davon 19 auf der Intensivstation.

"Pongau erholt sich langsam"

Die Lage im Pongau und speziell im Gasteinertal – hier gelten noch Ausfahrts- und Einfahrtstest bis einschließlich Ostermontag – entspannt sich langsam. "Seit Beginn der Ausfahrtsbeschränkung im Gasteinertal sind die Neuinfektionen kontinuierlich zurückgegangen. Dies hat dazu geführt, dass die Sieben-Tages-Inzidenz von rund 1.000 am 15. März auf nunmehr rund 250 zurückgegangen ist", so Filipp. 

corona-5401250_1920.jpg Pixabay
In Salzburg wurden am Samstag 261 neue Corona-Fälle verzeichnet. (SYMBOLBILD)

3.363 Corona-Neuinfektionen am Donnerstag

In den vergangenen 24 Stunden sind in Österreich wieder mehr als 3.300 Neuinfektionen verzeichnet worden. Innen- und Gesundheitsministerium meldeten 3.363 neue Fälle, wodurch im Schnitt der …

Am schnellsten sei der Rückgang in der ursprünglich am meisten betroffenen Gemeinde Bad Hofgastein gewesen. "Etwas zeitversetzt haben die Maßnahmen dann auch in Bad Gastein und Dorfgastein gewirkt. In allen drei Gemeinden liegt die Sieben-Tages-Inzidenz mittlerweile nur mehr leicht über dem Bezirksschnitt und hat in zwei der drei Gemeinden das landesweite Durchschnittsniveau erreicht. Nur in Bad Gastein liegt sie noch darüber." 

Entspannung in ganz Salzburg

Die Maßnahmen im Gasteinertal und auch im sehr betroffenen Pongau hätten gewirkt, was sich auch auf das gesamte Bundesland auswirke. „Die Sieben-Tages-Inzidenz im Bezirk ist in den vergangenen zwei Wochen um die Hälfte gesunken. Der Pongau weist damit nicht mehr wie rund zwei Monate davor die höchste Inzidenz aller Bezirke auf, sondern liegt bereits deutlich unter dem Landesniveau und den meisten anderen Bezirken.

Dieser massive Rückgang hatte auch Auswirkungen auf das Niveau der Inzidenz im Bundesland. So führt alleine diese Veränderung im Pongau zu einer um etwa 30 Punkte geringeren Sieben-Tages-Inzidenz im gesamten Land Salzburg. Das ist in etwa auch die Veränderung des Landeswertes in diesem Zeitraum“, erklärt Filipp.

Corona-Lage im Überblick

  • Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 249, der geringste Wert seit rund drei Wochen.
  • Die Reproduktionszahl ist erstmals seit Mitte Februar unter eins.
  • Erstmals seit zwei Monaten weist die Gruppe der 15- bis 19-Jährigen nicht mehr die höchste Inzidenz auf.
  • Bei den über 85-Jährigen liegt die Inzidenz bei 81, eine Wirkung der Impfung.
  • Die Zahl der Covid-19-Patienten ist in den vergangenen Wochen gestiegen, das Durchschnittsalter der Covid-19-Intensivpatienten liegt derzeit bei 69. Sorgen bereiten den Experten die immer noch vielen Neuinfektionen, denn auch jüngere Personen haben teils sehr schwer Krankheitsverläufe.
  • Die Zahl der Todesfälle geht seit den traurigen Höhepunkten im November und Dezember seit Jänner zurück, das gilt auch für den März.
  • Die infizierten Personen werden jünger. Die höchste 7-Tages-Inzidenz weisen derzeit die 15- bis 34-Jährigen auf.
(Quelle: SALZBURG24)

3.363 Corona-Neuinfektionen am Donnerstag

corona-5401250_1920.jpg Pixabay
In Salzburg wurden am Samstag 261 neue Corona-Fälle verzeichnet. (SYMBOLBILD)

In den vergangenen 24 Stunden sind in Österreich wieder mehr als 3.300 Neuinfektionen verzeichnet worden. Innen- und Gesundheitsministerium meldeten 3.363 neue Fälle, wodurch im Schnitt der vergangenen Woche täglich 3.314 Neuinfektionen hinzukamen.

Auf stabil hohem Niveau blieb die Zahl der belegten Intensivbetten - 531 waren es am Donnerstag, um neun Covid-19-Erkrankte weniger als am Vortag. Einen geringen Rückgang gab es auch insgesamt bei den Patienten im Krankenhaus.

_

Fast 2.300 Corona-Erkrankte im Spital

In Spitalsbehandlung befanden sich am Donnerstag österreichweit 2.297 Menschen - um 26 weniger als am Mittwoch, aber um 229 mehr als vergangenen Donnerstag. Bei den Intensivbetten wurde österreichweit ein Rückgang von neun Patienten auf 531 verzeichnet. Weiterhin dramatisch ist die Situation im von der dritten Welle besonders getroffenen Osten Österreichs, wo am Donnerstag der vierte harte Lockdown begann. In Wien mussten am Donnerstag bereits 215 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt werden, so viele wie noch nie zuvor. In Niederösterreich gab es 118 Schwerkranke, drei weniger als beim bisherigen Rekordwert am Mittwoch. Und im Burgenland benötigten 17 Menschen intensivmedizinische Versorgung, am Sonntag waren es 25 gewesen. Innerhalb einer Woche waren österreichweit 85 Intensivpatienten hinzugekommen, was einer Steigerung von 19 Prozent entspricht.

Die am Donnerstag gemeldeten 3.363 neuen Fälle liegen deutlich über dem Wert der vergangenen Woche - 3.124 waren es am 25. März. Weniger waren es auch mit 3.357 die Woche zuvor gewesen. Den neuen Fällen standen am heutigen Donnerstag 2.613 Genesene gegenüber. Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle stieg um 721 auf bereits 36.495 Infizierte.

_

Wieder hohe Testzahlen am Donnerstag

Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner stieg am Donnerstag auf 260,6 (Mittwoch: 257,9) ab. Innerhalb der vergangenen Woche waren 23.199 Neuinfektionen verzeichnet worden. In Österreich wurden bisher 549.592 Menschen positiv getestet. 503.729 gelten als wieder genesen.

Seit Mittwoch wurden weitere 29 Todesopfer verzeichnet. Österreichweit sind somit bisher 9.368 Personen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Innerhalb der vergangenen Woche wurden 190 Todesfälle registriert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie bereits 105,2 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Am Donnerstag wurden wieder hohe Testzahlen gemeldet. Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 353.719 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 73.081 aussagekräftige PCR-Tests, die Positivrate lag bei 4,6 Prozent.

Meiste Neuinfektionen in Wien

Bei den Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden wurde erneut der mit Abstand höchste Wert mit 1.038 in Wien registriert. In Niederösterreich kamen seit Mittwoch 709 weitere Infizierte hinzu, in Oberösterreich 501, in der Steiermark 281 und in Tirol 253. Kärnten meldete 199 Neuinfektionen, Salzburg 188, das Burgenland 102 und Vorarlberg 92.

_

Neuinfektionen in den Bundesländern seit der gestrigen Meldung:

  •    Burgenland: 102
  •    Kärnten: 199
  •    Niederösterreich: 709
  •    Oberösterreich: 501
  •    Salzburg: 188
  •    Steiermark: 281
  •    Tirol: 253
  •    Vorarlberg: 92
  •    Wien: 1.038

Exakt 1.199.887 Menschen in Österreich wurden bis Mittwoch laut den Zahlen des E-Impfpasses zumindest einmal geimpft. Sie entsprechen 13,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. Von Dienstag auf Mittwoch kamen 26.441 Stiche hinzu. Voll immunisiert wurden bisher 441.445 Menschen, die exakt fünf Prozent der Bevölkerung ausmachen.

Aufgerufen am 21.04.2021 um 06:43 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/corona-impfung-zeigt-wirkung-in-salzburg-101876056

Kommentare

Mehr zum Thema