Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Das Land Salzburg ab sofort bei Twitter

Das Land Salzburg ist ab sofort auf den gängigen Social Media-Portalen vertreten. So kann man sich über den Twitter-Acount die neuesten Lawinen-Meldungen und Aussendungen zukommen lassen.

Das Landespressebüro hat das Service für Journalisten, Redakteure und Interessenvertretungen sowie für die Salzburger Bevölkerung um einen weiteren Dienst ausgebaut: Die aktuellen Meldungen des Landes können nun auch über den Kurznachrichtendienst Twitter abgerufen, weitergeleitet und kommentiert werden. "Wir nutzen die Neuen Medien ganz bewusst, um unsere Nachrichten noch rascher an unsere Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen und noch breiter an die Bevölkerung heranzutragen", betonte Mag. Karin Gföllner, interimistische Leiterin des Landespressebüros am Donnerstag.

Twitter voll im Trend

Mit dem neuen Angebot auf http://www.twitter.com/ liege man völlig im Trend, denn immer mehr Salzburgerinnen und Salzburger holen sich ihre Informationen über das Internet oder über das Handy, ist auch Landesamtsdirektor Hofrat Dr. Heinrich Christian Marckhgott überzeugt. Das sei zwar auch schon bisher mit dem Newsletter-Dienst des Landes möglich, Interaktion in Echtzeit sei damit aber ausgeschlossen gewesen. "Über Twitter können die so genannten 'Follower' hingegen die aktuellen Meldungen des Landes nach Bedarf umgehend an deren 'Follower' weiterleiten, und die Meldungen können von den Twitter-Nutzern kommentiert werden", so Gföllner.

Social Media baut Barrien ab

Mediale Interaktion zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und einer Institution wie dem Land schaffe in vielerlei Hinsicht einen Mehrwert, so der Landesamtsdirektor, damit werden nicht nur Barrieren abgebaut, sondern auch der partizipative und demokratische Prozess gefördert.

Lawinenwarndienst und Elternberatung auf Facebook

Seit gut einem Monat sind auch die Elternberatung des Landes auf Facebook und der Lawinenwarndienst auf Facebook und Twitter vertreten. Weitere Pilotprojekte stehen kurz vor dem Start. Unterstützt werden die Dienststellen dabei von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landespressebüros. Die Elternberatung des Landes wird von den Müttern im gesamten Bundesland hervorragend angenommen. Mit dem Facebook-Auftritt erreicht die Elternberatung noch mehr und vor allem junge Eltern mit ihren Kindern. Und auch der Lawinenwarndienst kann nun vermehrt mit seinem neuen Angebot vor allem junge Skifahrer/innen und Tourengeher/innen, aber auch Touristen über die aktuellen Lawinen- und Schneelagen informieren. "Mit unseren Angeboten gehen wir absolut mit der Zeit, setzen dabei aber auf höchste Qualität und Seriosität", so Gföllner abschließend.

Alle Infos im Netz

Die Landeskorrespondenz bzw. die aktuellen Pressemeldungen des Landes sind auf Twitter abzurufen. Der Lawinenwarndienst ist auf Facebook unter www.facebook.com/LWDSalzburg bzw. auf Twitter unter https://twitter.com/LWDSalzburg zu erreichen. Die Elternberatung bietet Informationen auch auf www.facebook.com/Elternberatung.Salzburg.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 02:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/das-land-salzburg-ab-sofort-bei-twitter-59329198

Kommentare

Mehr zum Thema