Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Das war das Mevisto Amadeus Horse Indoors 2014 in der Salzburgarena

Am Wochenende fand das Mevisto Amadeus Horse Indoors in der Salzburgarena statt. Die Salzburgerin Lisa Wild siegte nach einer langen Verletzungspause vor heimischem Publikum im Voltigier-Weltcup. Auch ihre Vereinskolleginnen, Evelyn Freund und Stefanie Millinger, holten Gold im Doppel. Bill Gates Tochter, Jennifer, gewann indes den Fairplay Preis.

Am Freitag und Samstag wurde im Rahmen der Mevisto Amadeus Horse Indoors der dritte Voltigier-Weltcup ausgetragen. Lokalmatadorin Lisa Wild ging nach einer langen Verletzungspause als Führende im Gesamtweltcup an den Start. Sie war die klare Favoritin, da sie bereits in München Gold holte. Mit einer Gesamtnote von 8,922 konnte sie auf ihrem Pferd Robin unter der Longenführung von Nina Rossin die Schweizerin Simone Jaiser (8,914) auf Platz zwei und Regina Burgmayr (GER) mit einer Note von 8,45 auf Platz drei verweisen.

„Etwas ganz Besonderes“

„Ich kann es noch gar nicht fassen! Es ist einfach etwas ganz Besonderes für mich, vor heimischem Publikum meine Kür zu zeigen. Dass es dann auch wirklich für Gold gereicht hat, ist einfach unglaublich“, sagte die überglückliche Wild.

 

Lisa Wild während ihrer Goldkür. /Andrea Fuchshumer Salzburg24
Lisa Wild während ihrer Goldkür. /Andrea Fuchshumer

Salzburg holt nochmal Gold

Auch das Team Evelyn Freund und Stefanie Millinger holten auf ihrem Pferd Robin unter der Longenführung von Nina Rossin mit einer Note von 9,127 Gold und konnten die amtierenden Welt- und Europameister Jasmin Lindner und Lukas Wache (9,057) auf Platz zwei verweisen. Das Team des Union Voltigierteam Sbg. Wals-Schullergut konnten nun bereits bei zwei Weltcup-Prüfungen die Voltigierer Wacha/Lindner auf Platz zwei verweisen.

„Es war traumhaft“

Millinger: „In München hatten wir noch etwas Glück! Da lief es bei den Tirolern im zweiten Umlauf nicht so gut und wir waren perfekt! Aber hier in Salzburg lief es bei Jasmin Lindner und Lukas Wacha auch wirklich gut. Im ersten Umlauf waren wir noch einen Wimpernschlag dahinter, dass wir dann im zweiten Umlauf nach vorne gekommen sind, ist wirklich unglaublich! Und das auch noch vor heimischem Publikum – es war traumhaft!“

 

Evelyn Freund und Stefanie Millinger. /Andrea Fuchshumer Salzburg24
Evelyn Freund und Stefanie Millinger. /Andrea Fuchshumer

World Finals am Sonntag

Ein technisch hochanspruchsvoller Parcours und ein ausgebauter 1,50 Meter hoher Parcours wartete am Sonntag auf die 16 Teilnehmer des European Youngster Cup World Finals. Junge Talente aus Deutschland, Österreich, den USA und Russland hatten sich für das absolute Highlight im Kalender der Nachwuchsspringreiter qualifiziert und stellten sich am Sonntag der 420 Meter langen Prüfung. Einer Dame und drei Herren gelang es, die gestellten Herausforderungen fehlerfrei zu meistern. Am Ende war Jana Wargers mit Cornet’s Dream die einzige, die mit ihrem Doppelnuller alle anderen ausstach!

Maximilian Schmid gewinnt Gesamtwertung

Im Finale kam der deutsche Maximilian Schmid aufgrund zweier Abwürfe mit Lords Guy im Stechen über den vierten Rang nicht hinaus. Doch für den Sieg in der Gesamtwertung reichte ihm das Ergebnis allemal! 123 Punkte holte der Reiter in Summe und verwies Denis Nielsen mit 112 Punkten auf den zweiten und Maximilian Lill mit 107 Punkten auf den dritten Rang.

Gates mit Fairplay Preis ausgezeichnet

Die Fairplay Auszeichnung geht in jedem Jahr an ein Nachwuchstalent, das nicht nur durch seine sportlichen Leistungen sondern vor allem durch den fairen Umgang mit dem Partnerpferd besticht.  Jennifer Gates – Tochter des reichsten Mannes der Welt – konnte bei einem ihrer wenigen Auftritte in Europa gleich mit der hiesigen Elite mithalten, platzierte sich mit dem zwölfjährigen Lord Levisto sowohl in der ersten Qualifikation (5. Platz) als auch im Finale (11. Platz) und bekam von Veranstalter Josef Göllner den European Youngster Cup Fairplay Preis übereicht.

 

Jennifer Gates gewinnt den Fairplay Preis. /Nini Schäbel Salzburg24
Jennifer Gates gewinnt den Fairplay Preis. /Nini Schäbel

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 07:10 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/das-war-das-mevisto-amadeus-horse-indoors-2014-in-der-salzburgarena-46185889

Kommentare

Mehr zum Thema