Jetzt Live
Startseite Salzburg
Dauerregen

Keine kritischen Pegelstände in Salzburg

Auch am Mittwoch regnet es verbreitet im Land Salzburg. Wie der Leiter des Hydrografischen Dienstes, Johannes Wiesenegger, gegenüber S24 erklärte, liegen die Pegel aller großen Gewässer im Bereich erhöhter Wasserführung, aber noch unterhalb der Meldegrenze. Nirgends wurden bislang kritische Pegelstände erreicht, geht aus dem aktuellen Lagebericht vom Mittwochmorgen hervor.

Im Laufe des Dienstags stiegen die Pegel an. Dies habe vor allem das gesamte Salzacheinzugsgebiet und insbesondere die Saalach betroffen, so der Hydrografische Dienst in seiner Einschätzung. Auch an der Enns und Mur sollen die Pegel deutlich ansteigen. Der Höchststand sei laut den Prognoserechnungen von den frühen Abendstunden bis Mitternacht erreicht worden.

Kritischer Bereich werde in Salzburg nicht erreicht

"Laut derzeitigen Schätzungen dürfte der kritische Bereich trotz der hohen Niederschlagsmengen nicht erreicht werden", sagte Johannes Wiesenegger vom Hydrografischen Dienst am Dienstag gegenüber S24. Diese würden sich "innerhalb eines jährlichen Maximums, das für diese Jahreszeit nicht ungewöhnlich ist", bewegen.

Pegel sinken wieder

Ab Mittwoch ist dann nur noch mit schwachen Schauern und einem Abklingen der Niederschläge zu rechen. Im Laufe des Mittwoch sollen die Pegel wieder absinken.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag 10°
  • Samstag 13°
  • Sonntag 13°
  • Montag 11°
wetter.salzburg24.at

Aufgerufen am 19.11.2019 um 05:54 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/dauerregen-keine-kritischen-pegelstaende-in-salzburg-70560262

Kommentare

Mehr zum Thema