Jetzt Live
Startseite Salzburg
Vorwahlkampf in Salzburg

"Regierungspause der ÖVP ist in Reichweite"

SPÖ bringt sich für Landtagswahl in Stellung

Die Salzburger SPÖ will mit dem Kampf gegen die Teuerung auf Stimmenfang gehen und glaubt eine "Regierungspause der ÖVP in Reichweite", wie Parteichef David Egger bei einem Pressegespräch am Donnerstag sagte. Die Sozialdemokraten bringen sich damit bereits für die Landtagswahl im Frühling in Stellung.

Gemeinsam mit Bundesparteivorsitzender Pamela Rendi-Wagner zog heute die Salzburger SPÖ rund um Parteichef David Egger und Vizebürgermeister Bernhard Auinger durch Salzburg. An den üblichen Locations wie der Schranne im Andräviertel oder dem Europark will man mit den Menschen ins Gespräch kommen. Zuvor jedoch wurde kräftig gegen die Bundesregierung ausgeteilt und dieser Versäumnisse bei der Bekämpfung der aktuellen Krisen attestiert.

20220901_105858.jpg SALZBURG24/Naderer
V.l.n.r.: SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner, der Salzburger SPÖ-Chef David Egger und der Salzburger SPÖ-Vizebürgermeister Bernhard Auinger bei einer Pressekonferenz in Salzburg. 

Kampf gegen Teuerung im "Hochpreisland"

Den Kampf gegen die Teuerung macht David Egger dabei auch im "Hochpreisland Salzburg" zum Thema. Dieser soll gelingen, indem man beispielsweise "Übergewinne und Sonderdividenden der Salzburg AG abschöpft und so die Menschen im Land entlastet", sagt Egger bei der Pressekonferenz am Donnertag. Dazu seien auch Preisdeckel möglich, wie andere EU-Länder bereits zeigen würden.

 

Land Salzburg soll für günstigen Wohnraum sorgen

Weitere Entlastung will die Salzburger SPÖ beim Thema Wohnen erreichen. So könne es für Egger nicht sein, dass 30 bis 40 Millionen Euro im Wohnbau liegen bleiben. Das Land Salzburg müsse daher Grundstückskäufe und Gebäudekäufe tätigen, "damit man diesem Preiswucher entgegenwirkt und gemeinsam mit gemeinnützigen Wohnbauträgern hier für günstigen Wohnraum sorgt", so Egger.

Mit Wind- und Wasserkraft gegen Energiekrise

Der aktuellen Energiekrise will die Salzburger SPÖ mit dem Ausbau von Wind- und Wasserkraft im Bundesland entgegentreten. Versäumnisse sieht Egger hier bei der ÖVP, die als "großer Verhinderer" auftrete und verweist dabei auf das Murkraftwerk Kendlbruck im Lungau. Mehr Geld forderte der Salzburger SPÖ-Chef zudem für günstigere Öffi-Tickets und die Kinderbetreuung, die er als zentral auch für den Arbeitsmarkt erachte.

Salzburger SPÖ im Vorwahlkampf

Mit der heutigen Pressekonferenz läutet die Salzburger SPÖ den Vorwahlkampf zur Landtagswahl im Frühling ein. Mit Kampf gegen die Teuerung, Wohnen, Kinderbetreuung und Öffis-Ausbau setzt man auf weitgehend bekannte Themen. Ob dies ausreicht, um die ÖVP vom Thron zu stoßen, wird sich zeigen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.10.2022 um 05:37 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/david-egger-regierungspause-der-oevp-ist-in-reichweite-126436453

Kommentare

Uberg1986

Obwohl Ich Herrn Egger als positiv sehe, muss man wieder sagen das seine Partei in Wien wieder einmal den Bock abgeschossen hat und gezeigt hat zu was seine Partei fähig ist.

leckts_mich

SPÖ, die Konkursbeschleuniger der Nation (Konsum, Bawag...) wollen jetzt Salzburg vernichten. Viel Spaß

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema