Jetzt Live
Startseite Salzburg
Hitstorm statt Shitstorm

Salzburg stellt die #dieGuteTat in den Fokus

Initiative gegen Hass und Hetze im Netz

Die gute Tat, Caritas Salzburg Caritas Salzburg
Gerhard Buchleitner hat unzählige Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden, die mithelfen, engagierte Menschen und gute Taten vor den Vorhang zu holen - für eine positvere Stimmung im Netz und in der Gesellschaft.

Eine neue Bewegung ist mit dem heutigen Tag in Salzburg gestartet: #dieGuteTat soll Positives im Internet in den Fokus stellen. Getragen wird die Initiative von einem Netzwerk bekannter Köpfe aus Politik, Wirtschaft, Sport und Medien. Wie gute Taten in eurem Alltag künftig im Netz sichtbar werden, erfahrt ihr hier.

Initiiert wurde das Projekt vor rund einem Jahr von einem altbekannten Politiker: Gerhard Buchleitner war von 1989 bis 2001 SPÖ-Landeshauptmann-Stellvertreter. „Ich habe mich oft über negative Meldungen geärgert, wie sie im Internet und den sozialen Plattformen ständig vorkommen. Deshalb habe ich mich entschlossen, etwas gegen Hass und Hetze im Netz unternehmen zu wollen“, schildert Buchleitner den Ursprung seiner Idee bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Salzburg.

Studien bestätigen seine subjektiven Empfindungen. Die jüngste Forsa-Untersuchung (2018) aus Deutschland zeigt, dass 78 Prozent der Internetznutzer bereits mit Hasskommentaren konfrontiert worden sind. Von den 14- bis 24-jährigen Usern haben sogar bereits 96 Prozent Hass und Hetze im Netz wahrgenommen.

Führende Köpfe unterstützen Projekt

Für seine Idee hat Buchleitner sein politisches Netzwerk aktiviert und zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer gewinnen können. Insgesamt haben 22 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Medien – darunter beispielsweise Skistar Alexandra Meissnitzer, AK-Präsident Peter Eder oder Hotelierin Petra Nocker-Schwarzenbacher – ihren tatkräftigen Support zugesagt. Mit an Bord sind ebenso Hilfsorganisationen wie die Caritas Salzburg und das Diakoniewerk. Eine Liste aller Unterstützer findet ihr HIER.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#dieGuteTat startet! Mach mit und poste auch DU deine tägliche Gute Tat mit dem Hashtag #dieGuteTat !

Ein Beitrag geteilt von KJ Salzburg (@kj_salzburg) am

Wie funktioniert #dieGuteTat?

Alle Postings, die mit dem Hashtag #dieGuteTat auf den Plattformen Facebook und Intagram  gestellt werden, werden künftig über eine eigene Homepage, die mit dem heutigen Tag online ging, gesammelt. Somit ist es ab sofort jedem von uns möglich positive Erlebnisse des Alltags mit einer großen Community zu teilen.

Was ist eine gute Tat?

Etwas Gutes zu tun bedeutet das Menschliche in den Mittelpunkt zu stellen oder jemandem anderen eine kleine Freude zu machen. Einfach so. Wir haben für euch ein paar Ideen gesammelt.

  1. Zeit schenken – verbringe Zeit mit Menschen, die viel alleine sind
  2. Für jemanden im Bus oder im Zug aufstehen und den Sitzplatz freimachen
  3. Essen, Kleidung oder Spielzeug, das du nicht mehr brauchst, spenden, statt wegwerfen
  4. Einem Obdachlosen einen Snack schenken
  5. An der Kassa aufrunden
  6. Sich wiedermal bei Freunden melden, zu denen wir seit Ewigkeiten keinen Kontakt hatten
  7. Bietet eurem gestressten Post- oder Paketboten vielleicht doch mal etwas zu Trinken oder einen kleinen Snack an
  8. Lieber schenken oder beschenken lassen? Wir schlagen vor: Mach jemandem ein kleines Geschenk. Einfach so
  9. Alten und schwachen Menschen über die Straße helfen
  10. Einfach lächeln.
(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 22.11.2019 um 03:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/die-gute-tat-neues-projekt-gegen-hass-und-hetze-im-netz-in-salzburg-gestartet-78788653

Kommentare

Mehr zum Thema