Jetzt Live
Startseite Salzburg
"Serviceleistung"

dm mit Nachfrage nach Corona-Tests zufrieden

Sets für zu Hause ab nächster Woche auch bei Bipa

Dm Coronavirus-Test dm
Der Coronavirus-Test kann zuhause selbst gemacht werden.

Zufrieden zeigt man sich bei dm mit der Nachfrage nach den seit Montag im Online-Shop der Drogerie-Kette erhältlichen PCR-Tests, die eine aktuelle Infektion mit SARS-CoV-2 nachweisen können. In den ersten 24 Stunden wurden 150 Test-Sets verkauft, die in Kooperation mit dem Salzburger Biotechnologieunternehmen Novogenia vertrieben werden.

"Dieses Ergebnis ist für uns mehr als zufriedenstellend", meinte dm-Pressesprecher Stefan Ornig am Dienstag gegenüber der APA. Man begreife die Tests als "Serviceleistung" für Kunden, die sichergehen wollen, dass sie gesund sind und sich nicht mit dem Virus infiziert haben, sagte Ornig. Ersatz für behördliche PCR-Testungen, die bei spezifischen Berufsgruppen und medizinisch indizierten Fällen vorgenommen werden, sei der Coronavirus-Test für Zuhause - er kostet 119 Euro - nicht.

PCR-Test ab nächster Woche auch bei Bipa

Ebenfalls einen PCR-Test für Daheim bietet Bipa an, wobei dieser erst ab kommender Woche in 500 Geschäften und im Online-Shop erhältlich sein wird, wie es auf APA-Anfrage hieß. Das Wiener Start-Up-Unternehmen LEAD Horizon hat eine erste Lieferung im hohen fünfstelligen Bereich produziert, wobei neben dem Rewe-Konzern auch Privatpersonen und Pflegeeinrichtungen in Wien und Niederösterreich bedient werden.

Große Qualitätsunterschiede

"Einfach den Test zu kaufen ist zu wenig. Es kommt auf die korrekte Durchführung und den richtigen Umgang mit dem Testergebnis an. Falsch interpretierte Testergebnisse stellen eine Gefahr für die Gesundheit dar", gab unterdessen Raimund Podroschko, Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer, zu bedenken. Dies gelte sowohl für PCR-Tests, die Aufschluss über eine aktuelle Infektion geben, als auch für Antikörpertests, die eine zumindest zwei Wochen zurückliegende Erkrankung anzeigen

Bei Antikörpertests gebe es große qualitative Unterschiede. Außerdem könne es aus verschiedenen Gründen zu falsch positiven und falsch negativen Ergebnissen kommen, warnte die Apothekerkammer. Das Testergebnis sollte daher in jedem Fall mit einer fachkundigen Person wie einer Apothekerin oder einem Apotheker besprochen werden.

Tests für das eigene Sicherheitsgefühl

Da Gesundheitsministerium betont, dass Drogerie-Tests auf SARS-CoV-2 primär dem "individuellen Sicherheitsgefühl" der Bevölkerung dienen. Ein negatives Testergebnis erspart einem nach einem Auslandsaufenthalt oder nach Kontakt mit einer mit Covid-19 infizierten Person aber nicht die für solche Fälle vorgeschriebene 14-tägige Heimquarantäne.

(Quelle: APA)

dm bietet Corona-Tests im Online-Shop an

Dm Coronavirus-Test dm
Der Coronavirus-Test kann zuhause selbst gemacht werden.

Den Corona-Test für zuhause gibt es ab sofort bei der Drogeriemarktkette dm im Online-Shop zu kaufen. Zusammen mit der Salzburger Firma Novogenia bietet man PCR-Tests für 119 Euro an. Mittels Speichelprobe führt man den Test selbst durch, ein positives Ergebnis muss beim jeweiligen Gesundheitsamt gemeldet werden.

Für die Durchführung des Tests auf Coronaviren ist lediglich eine Speichelprobe der Testperson erforderlich. „Speichelproben können fehlerfrei selbst abgenommen werden“, sagt Daniel Wallerstorfer, Geschäftsführer des Analyseinstituts Novogenia in einer Aussendung. "Laut aktueller Studienlage sind selbst gesammelte Speichelproben vergleichbar aussagekräftig wie professionell abgenommene Nasenabstriche und noch dazu deutlich angenehmer".

Test-Ergebnis kommt per Email

Die dafür notwendigen Utensilien sind mitsamt einer genauen Anweisung zur Entnahme im Test-Set enthalten. Die entnommene Probe wird in der beiliegenden, sicheren Versandverpackung ins Labor geschickt. Die übliche Analysedauer beträgt ein bis drei Tage, das durch einen Login geschützte Ergebnis wird im Anschluss per Email verschickt. Das eingesetzte PCR-Verfahren ist sehr genau und benötigt nur wenige Viren-Partikel, um ein verlässliches Ergebnis zu liefern. Die Genauigkeit liegt laut Angaben des Herstellers bei 99 Prozent.

Dm-Geschäftsführer Harald Bauer schildert, dass es auch ohne medizinischen Anlassfall Gründe für einen Test geben könne: "Beispielsweise, um sich nach der Rückkehr aus dem Ausland Sicherheit zu verschaffen oder wenn ein negativer Test bei der Einreise in ein anderes Land verlangt wird.“

Niederschwelliger Zugang

Wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Montagnachmittag auf APA-Anfrage erklärte, bieten die Test-Sets von Bipa und dm - letztere werden um 119 Euro im Online-Shop der Drogerie-Kette vertrieben - "jedenfalls einen niederschwelligen Zugang" um abzuklären, ob eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegen kann. Bei Symptomen oder konkretem Verdacht sollte aber jedenfalls die Notallnummer 1450 gewählt und in weiterer Folge zu Hause geblieben und den behördlichen Anweisungen gefolgt werden.

Test-Kapazitäten in Österreich erhöht

Das Ministerium wies außerdem darauf hin, dass die Kapazitäten bei den regulären, bestehenden Testungen in den vergangenen Wochen und Monaten erhöht wurden und die Definition, ab wann eine Verdachtslage besteht, ausgeweitet wurde. Aufgrund dessen sollten alle Personen, die Symptome zeigen, inzwischen Zugang zu einer behördlichen Testmöglichkeit haben, hieß es.

Kein "freikaufen" von der Quarantäne

Wer sich für einen Drogerie-Test entscheidet, kann sich bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses nicht von der Quarantäne "freikaufen", weil es sich dabei nicht um ein überwachtes Testverfahren - wie er etwa am Flughafen Wien-Schwechat angeboten wird - handelt. "Ein negativer Test reicht für eine Entlassung aus der Heimquarantäne nicht aus, da die Testabnahme nicht durch die Behörde kontrolliert werden kann", wurde dazu seitens des Gesundheitsministeriums präzisiert. Wer also aus dem Ausland zurückkehrt, benötigt entweder ein höchstens vier Tage altes ärztliches Attest, dass er gesund ist, oder eines kontrollierten Testverfahrens, um der Heimquarantäne zu entgehen. Ähnliches gilt, wenn Kontakt zu einem nachweislich Infizierten bestanden hat.

Was tun, wenn der Corona-Test positiv ist?

Positive Tests müssen an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden. Bis sich die Behörde meldet, müssen positiv-getestete Menschen in Heimquarantäne bleiben, betont dm in einer Aussendung. Außerdem könne man sich telefonisch beim Arzt oder Gesundheitshotline 1450 beraten lassen.

Aufgerufen am 13.05.2021 um 08:20 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/dm-mit-nachfrage-nach-coronavirus-tests-zufrieden-90168601

Kommentare

Mehr zum Thema