Jetzt Live
Startseite Salzburg
Niveau von 2017

Dramatische Situation am Salzburger Arbeitsmarkt

8.553 Jobs weniger und Einkommensminus für mehr als 100.000 Menschen

Die Lage auf dem Salzburger Arbeitsmarkt ist weiterhin dramatisch: Im Jahr 2020 waren im Schnitt rund 20.000 Personen arbeitslos, 94.000 weitere in Kurzarbeit. Das zeigt der Jahresrückblick 2020 des Arbeitsmarktservice (AMS), der am Mittwoch präsentiert wurde.

Die Zahl der Arbeitsplätze ist im Bundesland Salzburg im Corona-Jahr 2020 im Schnitt von 262.124 auf 253.571 Beschäftigungsverhältnisse (-3,3%) gesunken und liegt damit auf dem Niveau von 2017. Das sind um 8.553 Jobs weniger als noch vor einem Jahr.

Aktuell macht sich hier vor allem der bisherige Ausfall der Wintersaison bemerkbar, der beinahe in allen Bereichen durchschlägt. Das meldet die Arbeiterkammer.

Tourismus und Gastronomie schwer betroffen

Wie nicht anders zu erwarten, sind zwei Drittel des Beschäftigungsrückgangs auf die Beherbergung und Gastronomie (-5.599 Arbeitsplätze) zurückzuführen. Ebenfalls stark betroffen sind der Verkehrsbereich (-895), in dem die Seilbahnen enthalten sind, „Erziehung und Unterricht“ (-245), inklusive der Skilehrerinnen und Skilehrer, sowie der Handel (-331). Darüber hinaus ist auch die Beschäftigung in der Warenherstellung (-665) gesunken. Beschäftigungszuwächse zeigen sich hingegen im Gesundheitsbereich (+392) und am Bau (+309).

Weniger offene Stellen

Im Jahresschnitt hat auch die Zahl der offenen Stellen (-24.6%) stark abgenommen. Alleine im Vergleichsmonat Dezember hat sich die Zahl der verfügbaren Stellen von 6513 auf 3617 (-44,5%) beinahe halbiert. Demgegenüber standen 27.000 Arbeitslose.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 05.03.2021 um 08:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/dramatische-situation-am-salzburger-arbeitsmarkt-98625499

Kommentare

Mehr zum Thema