Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Einbrüche: So schützt ihr euch

Besonders gekippte Fenster sind leicht zu knacken (Symbolbild). Bilderbox
Besonders gekippte Fenster sind leicht zu knacken (Symbolbild).

Eine Serie von Einbrüchen hält Salzburg in Atem. Wie man sich präventiv gegen Einbrüche wappnen kann und was zu tun ist, wenn man einen Einbrecher in den eigenen vier Wänden auf frischer Tat ertappt hat, erfahrt ihr hier.

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Das sieht auch die Polizei so, darum sollte man sein Heim vor Einbrüchen im Vorhinein sicher machen. In den letzten Tagen kam es immer wieder zu Einbrüchen in Salzburg, jedoch gibt es im Moment noch keinen Trend zu einer Einbruchsserie, wie die Polizei Salzburg SALZBURG24 mitteilte. Bei Firmeneinbrüchen gab es im Vergleich zum August des Vorjahres einen Rückgang von 30 Prozent, bei Wohnungseinbrüchen sogar um 50 Prozent. Dennoch sollte man sich schützen und wissen, was zu tun ist, wenn man einen Eindringling in seinem Heim erwischt.

Prävention: Alles sichern

"Grundsätzlich gilt: Je mehr Hindernisse dem Einbrecher in den Weg gelegt werden, desto schwerer kommt er ans Ziel", so das Bundeskriminalamt. Besonders Eingangs- und Terrassentüren sind Schwachstellen, hier gilt es auf auf Sicherheitsschlösser zu setzen. Fenster sind ebenfalls leicht zu knacken, hier ist es sinnvoll diese, wie auch Terrassentüren, mit Rollos oder Scherengittern zu sichern. Auch eine Außenbeleuchtung mit Bewegungsmelder können Einbrecher abschrecken.

Auf Nachbarschaftshilfe setzen

Die Polizei Salzburg rät dazu, während längerer Abwesenheit das Haus oder Wohnung nicht leerstehend aussehen zu lassen. Vor allem sollte man darauf achten, dass der Briefkasten nicht überquillt. Sinnvoll ist es auf Nachbarschaftshilfe zu setzten und einer Vertrauensperson einen Schlüssel zum Heim zu geben. Diese Person sollte den Briefkasten ausleeren und dafür sorgen, dass die Vorhänge am Abend geschlossen werden und hin und wieder Licht machen, damit es bewohnt aussieht.

Einbrecher nicht konfrontieren

Sollte es trotz Vorsichtsmaßnahmen zu einem Einbruch kommen und man erwischt den Täter in flagranti, sollte man eine Konfrontation vermeiden und den Täter nicht angreifen, teilt ein Sprecher der Polizei Salzburg mit. Stattdessen sollte man Licht und Lärm machen und umgehend den Notruf (133) wählen und sich in einen geschützten Raum zurück ziehen, bis die Einsatzkräfte eintreffen.

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 02:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/einbrueche-so-schuetzt-ihr-euch-53736403

Kommentare

Mehr zum Thema