Jetzt Live
Startseite Salzburg
Eisheilige

Temperatursturz von bis zu 20 Grad

Kaltfront bringt Wetterumschwung

Eine langsam durchziehende Kaltfront beendet zu Wochenmitte das frühsommerliche Wetter und leitet eine wechselhafte und kühlere Phase ein, die uns möglicherweise bis zum Monatsende begleiten wird.

Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale sind in der zweiten Wochenhälfte teils auch ergiebige Regenmengen in Sicht. Dank der sehr unbeständigen Verhältnisse stellt aber Frost landesweit keine Gefahr dar.

Temperatursturz von bis zu 20 Grad

Am Mittwoch erfasst eine Kaltfront mit Regen und auffrischendem West- bis Nordwestwind ganz Österreich. Im Süden sind anfangs noch auch Gewitter möglich, die lokal große Regenmengen in kurzer Zeit bringen können. „Tagsüber erreichen die Temperaturen nur noch rund 9 Grad entlang der Nordalpen und 19 Grad im äußersten Osten“, weiß Manfred Spatzierer Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. „Im Vergleich zu den sommerlichen Höchstwerten der Vortage entspricht dies einen Temperaturrückgang von 10 bis 15 Grad, in den nördlichen Voralpen auch bis zu 20 Grad“, so der Experte.

Wetter weiter unbeständig

Im Laufe der zweiten Wochenhälfte verbleibt Österreich unter anhaltendem Tiefdruckeinfluss. Zwar sind flächendeckend große Regenmengen nicht mehr in Sicht, vor allem im Bergland muss man aber bis zum Wochenende mit plötzlichen Regengüssen rechnen. Dazu bleiben die Tageshöchstwerte gedämpft und kommen meist über 14 bis 19 Grad nicht hinaus. Die Eisheilige bringen somit heuer doch unterkühltes Wetter, für eine starke nächtliche Abkühlung bleiben die Wetterverhältnisse aber landesweit zu wechselhaft. „Somit sind die Grundvoraussetzungen für Frost glücklicherweise bis auf Weiteres nicht gegeben“ erklärt der Experte. Auch in der Mittelfrist sieht es aber für Sommerliebhaber nicht gut aus. „Das kühle und unbeständiges Wetter ist gekommen, um zu bleiben“ prognostiziert Spatzierer. „Laut aktuellen probabilistischen Prognosen könnte sich der beständige und warme Frühsommer bis zum Monatsende nicht mehr blicken lassen“, so der Meteorologe.

Niederschlag UBIMET

Trockenheit wird teilweise gelindert

Wer sich über Regen und unterdurchschnittliche Temperaturen freut, ist die Natur. Denn bislang verlief das Jahr in großen Teilen des Landes viel zu trocken. Vor allem im zentralen Bergland und im Nordosten beträgt das Niederschlagsdefizit in den ersten viereinhalb Monaten des Jahres etwa 50 Prozent. Das Manko wird hier durch den Regen der kommenden Tage nur ansatzweise gelindert, doch allein das kühle Wetter hilft, denn bei niedrigeren Temperaturen geben die Böden dank verringerter Verdunstung deutlich weniger Wasser an die Atmosphäre zurück.

Die Eisheiligen

Den Ursprung der Eisheiligen, deren Gedenktage vom 12. bis zum 15. Mai liegen, nimmt man im Mittelalter an, als die gläubige, vorwiegend bäuerliche Bevölkerung von spätem Frost und den dadurch entstandenen Ernteeinbußen betroffen war. Aufgrund der gregorianischen Kalenderreform finden die Eisheiligen genau genommen aber erst knapp 10 Tage später statt, weil diese Bauernregel noch aus der Zeit des julianischen Kalenders stammt. Tatsächlich weist die durchschnittliche Tagesmitteltemperatur in Österreich zwischen dem 19. und dem 24. Mai einen vorübergehenden Rückgang auf, also gibt es zu dieser Jahreszeit eine Häufung an Kaltlufteinbrüchen. Streng genommen finden die Eisheiligen daher heuer zu früh statt. Die Eisheiligen sind aus meteorologischer Sicht eine sogenannte Singularität, also eine spezielle Wetterlage, die zu einem bestimmten Zeitabschnitt im Jahr mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auftritt.

(Quelle: SALZBURG24)

Hier habt ihr Chancen auf trockene Ausflüge

symb_radfahrer BARBARA GINDL
(SYMBOLBILD)

Nach drei sonnigen und warmen Tagen ziehen am Dienstag die Eisheiligen ins Land. Besonders am langen Wochenende wird das Wetter eher bescheiden. Hier erfahrt ihr, in welchem Salzburger Gau ihr die besten Chancen auf trockene Ausflüge habt.

Das schon frühsommerliche Wetter hat uns am Wochenende in Salzburg richtig verwöhnt. Auch heute seien laut der Zentralanstalt für Metereologie und Geodynamik (ZAMG) Temperaturen bis knapp unter 30 Grad möglich. Morgen Dienstag, wird es mit 20 Grad nochmal mild, darauf folgt allerdings ein Kälteeinbruch, den uns die Eisheiligen bescheren.

Eisheiligen zeigen sich heuer gnädig

Die berüchtigten Eisheiligen haben bei Hobby-Gärtnern schon oft für Ärger gesorgt. Zarte Gemüsepflanzen fallen ihnen nur zu gern zum Opfer. Los geht’s morgen mit Mamertus, den frostigen Ausklang gibt die „kalte Sophie“ am Samstag. Jedoch zeigen sich die fünf Eisheiligen heuer eher gnädig. „Es bleibt verbreitet frostfrei. Scharfe Frostnächte erwarte ich keine mehr“, sagt ZAMG-Metereologe Christian Ortner am Montagvormittag im Gespräch mit SALZBURG24.

Die fünf Eisheiligen

  • 11. Mai: Mamertus
  • 12. Mai: Pankratius
  • 13. Mai: Servatius
  • 14. Mai: Bonifatius
  • 15. Mai: Die „kalte Sophie“

Ein kalter Feiertag

Richtig unangenehm und nass wird sich das Wetter in Salzburg am Donnerstag, Christi Himmelfahrt, zeigen. Wer am Feiertag dennoch raus will für einen Ausflug, sollte sein Glück im Süden Salzburgs versuchen. „Es wird sicher kein perfektes Wetter, aber im Lungau  wird es einen Hauch freundlicher, mit etwas weniger Regen“, prognostiziert Ortner.

 

Am Zwickeltag in den Norden

Wer sich am Zwickeltag frei genommen hat, dem sei am Freitag der Flachgau ans Herz gelegt. „Niederschlag ist am Freitag eher im Gebirge zu erwarten. Im Flachgau bleibt es vielleicht sogar ganz trocken“, so der Metereologe. Kräftiger Wind sei aber überall zu erwarten.

Die Prognosen für das Wochenende sind noch unsicher. „Aufgrund der labilen Luft sind Niederschläge und sogar harmlose Gewitter wahrscheinlich“, so Ortner gegenüber S24.

Wetter bessert sich

Ab der neuen Woche geht der Wetter-Experte dann von konstanteren Temperaturen aus. „Ein Hochdruckgebiet nähert sich. Wir wissen aber noch nicht genau, wie es sich weiterentwickeln wird.“ Für Salzburg gilt somit: Noch eine Woche durchhalten, bevor wir uns dann endgültig auf anhaltend warmes Wetter freuen dürfen.

  • Donnerstag 26°
  • Freitag 28°
  • Samstag 22°
  • Sonntag 27°
  • Montag 18°
  • Dienstag 21°
wetter.salzburg24.at

Aufgerufen am 28.07.2021 um 07:18 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/eisheilige-temperatursturz-von-bis-zu-20-grad-103657198

Kommentare

Mehr zum Thema