Jetzt Live
Startseite Salzburg
Witze via Youtube

Faschingsumzüge in Salzburg fallen aus

Selbst in Plainfeld wird getrauert

Fasching, Müllnerbräu FMT-Pictures/KJ
Die Salzburger Faschingsgilde ist die älteste Östereichs. (ARCHIVBILD)

Wie zu erwarten war, fallen Faschingsumzüge in Salzburg heuer der Corona-Pandemie zum Opfer. Nicht einmal in der Hochburg Plainfeld wird närrisch gefeiert.

Plainfeld

Manche Menschen sagen, dass die Salzburger zum Lachen in den Keller gehen. Da falle die Absage von Faschingsumzügen und -sitzungen wegen der Corona-Epidemie gar nicht so schwer ins Gewicht. Tatsächlich gilt das Bundesland als verschlafen, was Faschingsbräuche betrifft. Hochburgen wie im Salzkammergut, wo das öffentliche Leben am Rosenmontag und Faschingsdienstag de facto still steht, gibt es nicht. Dass heuer aber gar nichts stattfinden kann, trifft viele dann aber doch.

Keine großen Umzüge in Sazburg geplant

Dabei spielt es in die Hände der Veranstalter, dass viele bekannte Faschingsevents im Bundesland 2021 ohnehin nicht am Kalender gestanden wären. Der große Faschingsumzug im Salzburger Stadtteil Maxglan findet etwa nur alle drei Jahre statt. 2020 hätten immerhin 42 Umzugswagen und 1.500 Beteiligte an die 20.000 Zuseher angezogen, sagte Organisator Franz Stary zur APA. "Für heuer war nichts geplant, aber es tut generell weh, dass diesen Fasching gar nichts möglich ist. Kein Gschnas, keine Feier, kein irgendwas."

Traurig ist man in Plainfeld

Auch die Faschingsgilde in der kleinen Flachgauer Gemeinde Plainfeld - sie hat sich in den vergangenen Jahren einen Ruf für gute Faschingsunterhaltung erarbeitet - hat heuer nichts Großes geplant. "Wir hatten unsere großen Faschingssitzungen im Vorjahr", sagte Gilden-Obmann Franz Rinnerthaler. "Es war also absehbar, dass wir nichts machen werden." Traurig sei aber, dass sich nicht einmal die Mitglieder treffen können. "Ich wäre froh, wenn sich das zumindest bis zum Sommer wieder ausgeht." Es gehe ja auch darum, Gemeindebürger fürs Mitmachen bei den Sitzungen zu engagieren.

Acht Vorstellungen mit einem vierstündigen Programm habe man 2020 in der örtlichen Volksschule gezeigt, alle vor der Premiere ausverkauft. "Was wir heuer machen wollen, ist bereits gemachte Sketche auf Facebook oder Youtube zu veröffentlichen - als Zeichen, dass es uns noch gibt."

Älteste Faschingsgilde Österreichs

Salzburg verfügt übrigens mit der Salzburger Faschingsgilde über die älteste Faschingsgilde Österreich. Diese - Schlachtruf Salzburg He-Mu, Heiterkeit und Muse - besteht seit dem Jahr 1948 und hat für die Saison 2021 immerhin ein Prinzenpaar gewählt: "Seine Tollität", Prinz Gerwin I. der Humorvolle von der Roten Stiege, und "Ihre Lieblichkeit", Prinzessin Nicki I. die Fantasiereiche von Schlumberger. Die wenigen dokumentierten öffentlichen Auftritte gehen allerdings auf die Zeit vor dem zweiten harten Lockdown zurück. Ob es coronabedingt diesen Fasching Alternativaktivitäten geben wird, ist unklar: Der Gildenpräsident war telefonisch nicht erreichbar, zumindest die Homepage nennt keine Termine.

Am schwersten treffen dürfte die Pandemie also nicht die Veranstalter von Umzügen und Sitzungen, sondern eine Vielzahl kleiner und großer Narren in allen Bezirken: Wegen der Corona-Maßnahmen sind heuer weder Wirtshausbälle noch Kinderfaschinge möglich.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 02:03 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/fasching-faellt-2021-aus-98998654

Kommentare

Mehr zum Thema