Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Felix Baumgartner sorgt mit Aussage zur Flüchtlingskrise für Aufregung

Felix Baumgartner sorgte erneut mit einem Facebook-Posting für Aufregung. APA/Barbara Gindl
Felix Baumgartner sorgte erneut mit einem Facebook-Posting für Aufregung.

Der Salzburger Extremsportler Felix Baumgartner sorgt erneut mit einem Facebook-Posting für Aufregung: Dieses Mal äußerte sich der Stratos-Springer zur Flüchtlingskrise.

Mit seinen Facebook-Postings gerät Felix Baumgartner immer wieder in Kritik. Zuletzt etwa, als er einen Beitrag der ORF-Pressestunde mit HC Strache postete. Danach hegte er harsche Kritik an der Tageszeitung "Österreich". Für Aufregung sorgte außerdem ein Bild, auf dem ihm seine Freundin als Tisch diente. Kurzum, Baumgartner versteht es immer wieder, in den sozialen Medien ins Fettnäpfchen zu treten.

Das ist doch mal eine Ansage!!!

Posted by Felix Baumgartner on Montag, 25. Januar 2016

Shitstorm: Felix Baumgartner zur Flüchtlingskrise

So geschehen auch im aktuellen Posting. Baumgartner veröffentlichte auf Facebook ein Bild mit der Aussage: "Ein Land, in dem Angeln ohne Angelschein rechtlich bestraft wird und Menschen ohne Pass, die Grenzen überqueren, können nur Idioten regieren." Bei einem so stark polarisierendem Thema fielen auch die Kommentare der Nutzer entsprechend aus. Es gab Zuspruch und Ablehnung gleichermaßen.

Zuspruch und Ablehnung der Fans

Hinsichtlich Baumgartners sportlichen Leistungen gab ein User an, dass gerade er wissen müsse, dass "die Welt aus dem All keine Grenzen kennt". Andere Facebook-Nutzer hatten Zuspruch für den Extremsportler über, ein User schreibt etwa: "Danke für die mutige und passende Aussage, Felix."

 

(Quelle: S24)

Whatsapp

Aufgerufen am 03.04.2020 um 03:24 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/felix-baumgartner-sorgt-mit-aussage-zur-fluechtlingskrise-fuer-aufregung-50408179

Kommentare

Mehr zum Thema