Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

75.000 Euro Schaden: Einbrecher nach sechs Coups gefasst

Der Einbrecher war österreichweit unterwegs. Bilderbox/Symbolbild
Der Einbrecher war österreichweit unterwegs.

75.000 Euro Schaden hat nach Ermittlungen niederösterreichischer Kriminalisten ein 34-Jähriger bei sechs Wohnhauseinbrüchen in Salzburg, Nieder- und Oberösterreich sowie der Steiermark angerichtet.

Der geständige Bosnier wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Einbrecher zieht durch Österreich

Auf die Spur des Mannes waren die Ermittler nach Angaben vom Donnerstag bereits am 14. Jänner gekommen. Damals wurde auf dem Rastplatz St. Pölten-Völlerndorf an der A1 ein bosnischer Pkw wahrgenommen, nach dem gefahndet worden war. Als der 34-Jährige mit dem Auto wegfahren wollte, wurde er angehalten. Die Polizei stellte Schmuck, Uhren und Münzen sicher.

Die Beute habe sich in einem Versteck in dem Wagen gefunden, sagte Franz Polzer, Chef des Landeskriminalamtes NÖ, zur APA. Derartige Einbauten in Fahrzeugen seien bisher nur für Suchtgift bekannt gewesen. Der 34-Jährige gab laut den Ermittlern zu, die Wohnhauseinbrüche in den niederösterreichischen Bezirken Amstetten und Neunkirchen, im Bezirk Wels, im Bezirk Salzburg-Land sowie im steirischen Bezirk Leibnitz verübt zu haben. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 03.03.2021 um 01:18 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/75-000-euro-schaden-einbrecher-nach-sechs-coups-gefasst-45071506

Kommentare

Mehr zum Thema