Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Autofahrer lässt Kater schwer verletzt liegen

Der vergangene „Freitag, der 13.“ war für Kater „Oscar“ ein Schicksalstag. Ein Fahrzeuglenker im Raum Thalgau scherte sich nach einem Zusammenstoß keinen Deut um das Tier.

„Der ca. 1-jährige Kater, der bei dem Unfall schwer verletzt wurde, wird nun bei uns gesund gepflegt“, kommentiert Susanne Hemetsberger, Geschäftsführerin des Österreichischen Tierschutzvereins, den Fall. „Derartige Rücksichtslosigkeiten nach dem Zusammenstoß mit Tieren erleben wir leider immer wieder, auch auf Grund der `schwierigen` Gesetzeslage.“

Kleintiere werden nach Rechtssprechung als „Sache“ behandelt

Nach geltender Rechtssprechung werden Tiere immer noch als „Sache“ behandelt, für Kleintiere wie Katzen muss nicht einmal gebremst werden. Ganz im Gegenteil: bremst ein Tierfreund z.B. für eine Katze, riskiert er sogar ein Mitverschulden wie Auffahrunfälle. Selbst dann, wenn ein nachfolgender Lenker zu wenig Abstand hält. Bei einem Zusammenstoß mit einem größeren Tier wie etwa einem Reh ist die Gefahr für Menschen größer, sodass eine Vollbremsung gerechtfertigt wird.

Kater „Oscar“ wird genesen 

Der Österreichische Tierschutzverein plädiert eindringlich dafür, dass Lenker in jedem Fall anhalten und sich um die Versorgung verletzter Tiere kümmern. „Oscar“ hatte Glück im Unglück: eine aufmerksame Passantin barg ihn unter einem Strauch und brachte ihn sofort zu einer Tierärztin. Leider konnte kein Besitzer ausgeforscht werden, weshalb nun ein Heim für den Kater gesucht wird.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 10:08 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/autofahrer-laesst-kater-schwer-verletzt-liegen-59332642

Kommentare

Mehr zum Thema