Jetzt Live
Startseite Flachgau
Schwere Verletzungen

Bergsteiger stürzen am Untersberg ab

Mit Notarzthubschrauber ins Krankenhaus transportiert

Zwei deutsche Bergsteiger stürzten gestern Nachmittag auf einem Schneefeld ab. Die beiden mussten von der Bergrettung geborgen und mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Am Untersberg in Salzburg sind am Mittwochnachmittag zwei Bergsteiger aus Wiesbaden (Deutschland) auf einem Schneefeld abgestürzt. Der 35-jährige Mann und seine gleichaltrige Begleiterin befanden sich in einer Querung knapp unterhalb des Schellenberger Sattels, als die Frau im steilen Gelände in rund 1.420 Metern Höhe auf dem schneebedeckten Weg ausrutschte. Der Mann versuchte sie laut Polizei noch festzuhalten, verlor dabei aber ebenfalls den Halt.

15 Meter abgestürzt

Wie die Bergrettung Grödig (Flachgau) berichtete, stürzten die beiden gut ausgerüsteten Bergsteiger über eine 15 Meter hohe Felswand und kamen nach etwa 50 weiteren Metern auf dem darunterliegenden Schneefeld zum Liegen. Zwei zufällig vorbeikommende Bergsteiger leisteten Erste Hilfe. Die beiden Verletzten wurden von Rettungshubschraubern geborgen und ins Krankenhaus geflogen.

Schwere Verletzungen

Der Mann trug schwere Verletzungen davon, teilt der Bergrettungsdienst mit. Über die Schwere der Verletzungen der Bergsteigerin ist nichts Näheres bekannt, sie wurde aber mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus transportiert. Weil eine Versorgung im steilen Schneefeld schwierig war, sicherten zwei Bergretter die Einsatzstelle ab.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 28.07.2021 um 07:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/bergsteiger-stuerzen-am-untersberg-ab-104400538

Kommentare

Mehr zum Thema