Jetzt Live
Startseite Flachgau
Tiere einfach ausgesetzt

Minischwein-Besitzer wollten keinen Nachwuchs

Polizei forscht Flachgauer Ehepaar aus

Die Besitzer der beiden Minischweine, die vor über einer Woche in einem Waldstück in Straßwalchen entdeckt worden waren, sind nun ermittelt worden. Es handelt sich dabei um ein Ehepaar aus Köstendorf (beides Flachgau).

Straßwalchen, Köstendorf

Die Beschuldigten zeigen sich bei den Vernehmungen laut Polizei geständig. Als Grund nannten sie, dass sie erst spät bemerkten, dass es sich um einen Eber und eine Sau gehandelt habe und sie keinen Nachwuchs wollten.

Minischweine TIERSCHUTZHOF PFOTENHILFE
Die beiden Ferkel wurden in einem Wald in Straßwalchen ausgesetzt.

Minischweine in Straßwalchen gerettet

Die Minischweine wurden Ende Februar nahe Straßwalchen (Flachgau) vom Team der Pfotenhilfe aus Lochen am See (Bezirk Braunau) gerettet (wir haben berichtet).

Minischweine TIERSCHUTZHOF PFOTENHILFE
Die beiden Ferkel wurden in einem Wald in Straßwalchen ausgesetzt.

Minischweine in Straßwalchen ausgesetzt

Das Team der Pfotenhilfe in Lochen am See (Bezirk Braunau) hat am Donnerstag in einem Waldstück im nahen Straßwalchen in Salzburg zwei ausgesetzte Minischweine geborgen.

Nachdem bei der Tierschutzorganisation sowie der Polizei Straßwalchen einige Hinweise zu den vormaligen Besitzern eingegangen waren, konnten diese nun ermittelt werden.

Anzeigen wegen Verdachtes der Tierquälerei

Die Tiere hätten, entgegen der Aussage des Ehepaars, laut Angaben der Tierschutzorganisation ohne menschliche Hilfe nicht überlebt. Die Beschuldigten werden wegen des Verdachtes der Tierquälerei bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 04:08 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/besitzer-der-ausgesetzten-minischweine-ausgeforscht-100751524

Kommentare

Mehr zum Thema