Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Bischofskonferenz tagt nächste Woche im Stift Michaelbeuern

Den Vorsitz der Bischofskonferenz har Kardinal Christoph Schönborn inne. APA/Hans Punz/Archiv
Den Vorsitz der Bischofskonferenz har Kardinal Christoph Schönborn inne.

Unter dem Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn beginnt am kommenden Montag die Vollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz im Salzburger Stift Michaelbeuern. Dabei werden die Bischöfe die Ergebnisse der kürzlich zu Ende gegangenen Jugendsynode behandeln, an der Schönborn und Jugendbischof Stephan Turnovszky teilgenommen haben.

Im Rahmen der viertägigen Beratungen werden sich die Bischöfe an einem Studiennachmittag auch dem Thema "Ehrenamt und Pfarrgemeinderat" widmen. Ein weiterer Fixpunkt der Konferenz ist der "Austausch über die aktuelle gesellschaftliche und kirchliche Situation", wie der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka, am Mittwoch gegenüber "Kathpress" erklärte.

Michaelbeuern: Auch Wilfried Haslauer zu Gast

Zum von Papst Franziskus ausgerufenen außerordentlichen Monat der Weltmission im Oktober 2019 wird der Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke, Pater Karl Wallner, über die Vorbereitung informieren. Ein weiterer Gast der Bischöfe wird der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) sein.

Bischofskonferenz: Festgottesdienst Mittwochabend

Die Versammlung des Episkopats beginnt am Montagnachmittag mit einem Fototermin. Liturgischer Höhepunkt ist ein Festgottesdienst der Bischöfe am Mittwochabend in der Stiftskirche Michaelbeuern, zu dem alle Gläubigen eingeladen sind. Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner wird der heiligen Messe vorstehen. Es predigt der Wiener Weihbischof Turnovszky. Über die Ergebnisse der Bischofskonferenz wird Kardinal Schönborn im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag in Wien informieren.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 06:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/bischofskonferenz-tagt-naechste-woche-im-stift-michaelbeuern-60500836

Kommentare

Mehr zum Thema