Jetzt Live
Startseite Flachgau
Brandstiftung in Fuschl

Polizei forscht vier Jugendliche aus

Forsthaus im April in Flammen

Ein Brand in Fuschl (Flachgau) im April soll laut Polizei Brandstiftung gewesen sein. Die Beamten forschten vier Jugendliche aus – einen 14-Jährigen, einen 15-Jährigen und zwei Zwölfjährige. Sie sollen den Brand in dem Forsthaus gelegt haben. Der Schaden beträgt 150.000 Euro.

Fuschl am See

Am Nachmittag des 22. April bemerkten Passanten den Brand in dem unbewohnten Forsthaus und alarmierten die Feuerwehr (SALZBURG24 hat berichtet). Als Brandstifter werden vier Jugendliche beschuldigt, sie sollen durch Anzünden von leicht brennbaren Materialen das Feuer ausgelöst haben. Motiv hätten sie derzeit laut Polizei keines angegeben.

Forsthaus in Fuschl in Flammen

Die Feuerwehr konnte damals das Übergreifen der Flammen auf das Nebengebäude und den nahegelegenen Wald verhindern. Im Einsatz standen die Freiwillige Feuerwehr Fuschl mit drei Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften, sowie die Freiwillige Feuerwehr St. Gilgen mit einer Drehleiter und 15 Einsatzkräften. 

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 15.09.2019 um 10:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/brandstiftung-in-fuschl-polizei-forscht-jugendliche-aus-76162825

Kommentare

Mehr zum Thema