Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Brennendes Silo fordert Florianis in Henndorf

Die Florianis rückten zum Brand eines Silos aus. FF Henndorf/Facebook
Die Florianis rückten zum Brand eines Silos aus.

Am Dienstagabend begann ein Hochsilo in Henndorf am Wallersee (Flachgau) zu brennen. Passanten bemerkten starken Rauch und eine hohe Stichflamme. Sie alarmierten die Einsatzkräfte. Die Florianis der Freiwilligen Feuerwehren Henndorf, Seekirchen und Neumarkt standen in der Nacht im Einsatz.

Wie die Feuerwehr Henndorf auf Facebook berichtet, waren ein Industriehäcksler sowie ein zugehöriges Staubsilo in Flammen ausgebrochen. Die Florianis brauchten aufgrund der starken Rauchentwicklung schweren Atemschutz für die Löscharbeiten. "Als wir eintrafen hat das Silo bereits lichterloh gebrannt. Der Rauch war schon von weitem zu sehen, deshalb habe ich gleich nachalarmiert", schildert Einsatzleiter Martin Köllersberger gegenüber S24. Den Brand selbst haben die Feuerwehrleute recht bald unter Kontrolle gebracht, schwieriger war es, alle Glutnester mit der Wärmebildkamera ausfindig zu machen und abzulöschen.

Florianis stundenlang im Einsatz

Dafür waren die Feuerwehrleute stundenlang im Einsatz, bis um 1.30 Uhr waren die Freiwilligen mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Zusätzlich zur Feuerwehr Henndorf, waren auch die Feuerwehren Neumarkt und Seekirchen vor Ort. Außerdem das Atemschutzfahrzeug Flachgau. Insgesamt waren die Feuerwehren mit 72 Einsatzkräften und neun Wägen im Einsatz.

Silo brennt in Henndorf: Ursache unklar

Warum der Brand in einem Recyclingbetrieb ausgebrochen ist, ist derzeit laut Polizei noch unklar. Ein Brandsachverständiger ermittelt die genaue Ursache. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf einen sechstelligen Eurobetrag. Verletzt wurde niemand.

Aufgerufen am 11.12.2018 um 02:43 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/brennendes-silo-fordert-florianis-in-henndorf-60226120

Kommentare

Mehr zum Thema