Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Diebesbande ausgeforscht: 15.000 Euro Schaden

Die Polizei forschte die drei Verdächten aus und führte sie dem Richter vor. Bilderbox
Die Polizei forschte die drei Verdächten aus und führte sie dem Richter vor.

Eine Diebesbande wird verdächtigt Waren im Wert von 15.000 Euro aus einem Auslieferungslager in Reitdorf gestohlen zu haben.

Bereits ab Ende Mai wurden durch Kriminalbeamte des Bezirkspolizeikommandos St. Johann im Pongau Ermittlungen wegen fortlaufender Diebstähle in einem Auslieferungslager einer Firma in Reitdorf geführt. Diese Ermittlungen führten  zu einer Diebesbande  mit drei Tatverdächtigen. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete Hausdurchsuchungen in Bischofshofen, Henndorf am Wallersee und in der Stadt Salzburg an. Dabei konnte ein Großteil des Diebsgutes sichergestellt werden.

Diebesbande eingesperrt

Gegen einen 31-jährigen Staatenlosen aus Salzburg und eine 27-jährige Paketzustellerin aus Bischofshofen wurden Haftbefehle erlassen, in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Die Ermittlungen führten auch zu einem 28-jährigen Hilfsarbeiter aus Henndorf am Wallersee, der im Verdacht steht die gestohlenen Waren verkauft zu haben. Der Staatenlose hielt sich zudem illegal im Bundesgebiet auf und hatte mit seinem Bruder eine Transportfirma gegründet.

15.000 Euro Schaden

Diese Transportfirma führte Auslieferungen von Waren aus dem Depotlager in Reitdorf durch, wodurch die Beschuldigten Zugang zu den Waren. Beim derzeitigen Ermittlungsstand beträgt der Schaden den die Diebesbande angerichtet hat mehr als 15.000 Euro.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.09.2019 um 10:04 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/diebesbande-ausgeforscht-15-000-euro-schaden-41626456

Kommentare

Mehr zum Thema