Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Großgmain: Passant findet tote Würgeschlangen

Die längste der Schlangen ist etwa 1,5 Meter lang. M. Kyek/Haus der Natur
Die längste der Schlangen ist etwa 1,5 Meter lang.

Ein Einheimischer machte am Sonntagabend in Großgmain (Flachgau) einen ungewöhnlichen Fund: Neun Würgeschlangen, alle waren verendet.

In einem Waldstück in Großgmain fand ein Einheimischer am Sonntagabend neun tote Schlangen. Er verständigte die Polizei. Beamte stellten die sechs Abgottschlangen, eine Tigerpython, eine Königspython und eine Madagaskarboa sicher. Die Würgeschlangen dürften noch gelebt haben, als sie ausgesetzt wurden, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Bei allen neun handelt es sich um Jungtiere.

Hinweise gesucht: Wer hat die Schlangen in Großgmain ausgesetzt?

Dem Finder fielen bereits einige Tage zuvor Hackschnitzel, Sägespäne und Terrarien-Erdhaufen auf. Wie die Tiere in den Wald kamen, wird noch ermittelt. Die toten Schlangen wurden dem Haus der Natur übergeben. Dort sollen sie fachgerecht aufbewahrt werden.

Die Polizei bittet um Hinweise auf die Person, die die bis vor kurzem solche Schlangen gehalten hat. Zeugen können sich an die Polizeiinspektion Wals oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

 

 

Aufgerufen am 17.12.2018 um 02:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/grossgmain-passant-findet-tote-wuergeschlangen-57132745

Kommentare

Mehr zum Thema