Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Kältewelle sorgt für Probleme bei den Wasserkraftwerken

Die Kältewelle lässt nicht nur die Salzburgerinnen und Salzburger frieren, auch die Wasserkraftwerke an der Saalach und der Salzach kämpfen gegen das Eis an.

Eisschollen gefährden die Zuflüsse zu den Kraftwerksturbinen. Die Mitarbeiter müssen immer wieder die Eisbarrieren entfernen. Im Land Salzburg sind unter anderem die Kraftwerke der Saalach und der Salzach betroffen.

Kältewelle zieht langsam vorbei

Das Wetter im Bundesland Salzburg wird langsam etwas milder. Der Donnerstag startet zeitweise sonnig. Von Norden her ziehen aber bald die Wolken auf und im Laufe des Nachmittags setzt allmählich Schneefall ein. Der Wind frischt tagsüber auf und weht schließlich teils lebhaft aus Nordwest. Frühmorgens liegen die Temperaturen zwischen -14 und -8 Grad. Die Tagesmaxima betragen -8 bis -2 Grad. Am Freitag ist anfangs noch mit dichten Wolken und speziell in den Nordalpen mit letzten Schneeflocken zu rechnen. Tagsüber setzen sich aber überall trockene und zumindest zeitweise sonnige Verhältnisse durch. Es ist nur schwach windig. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -16 und -9 Grad, die Höchstwerte zwischen -11 und -6 Grad.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.06.2019 um 04:02 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/kaeltewelle-sorgt-fuer-probleme-bei-den-wasserkraftwerken-59311408

Kommentare

Mehr zum Thema