Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Koppl: 24-Jähriger versorgt sich mit gefälschten Rezepten

Die Medikamente sollen als Drogenersatz gedient haben. APA/Gindl/Archiv
Die Medikamente sollen als Drogenersatz gedient haben.

Ein 24-Jähriger aus dem Drogenmilieu soll sich durch gefälschte Rezepte mit Medikamenten versorgt haben. Am Samstag wurde er in Koppl (Flachgau) ausgeforscht.

Blankorezepte und Arztstempel gestohlen: So gingen ein 24-jähriger Salzburger und ein Freund vor, um an Medikamente zu kommen.

Medikamente als Drogenersatz erschlichen

Der junge Mann war Beamten der Polizeiinspektion Hof am Samstagnachmittag in Koppl aufgefallen, weil er „aufgrund seines Gehabes offenbar dem Suchtgiftmilieu zugerechnet werden konnte“, hieß es von der Polizei. Bei einer Kontrolle fanden die Beamten zwölf Rezepte und den Stempel einer praktizierenden Ärztin bei ihm. Auf den Rezepten waren Medikamente angeführt, die ebenfalls im Drogenmilieu typisch sind, teilte die Polizei weiter mit.

Koppl: Arbeitsteilung beim Rezeptefälschen

Der 24-Jährige ging beim Fälschen der Rezepte arbeitsteilig mit einem Freund vor. Sie teilten sich das Stehlen von Blankorezepten, den Diebstahl des Arztstempels und das Ausfüllen der Rezepte auf. Im Anschluss lösten sie die Rezepte in verschiedenen Apotheken ein. Die so erschwindelten Medikamente teilten sich die beiden Freunde auf. Der Salzburger gestand die Taten laut Polizei. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Aufgerufen am 14.12.2018 um 02:29 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/koppl-24-jaehriger-versorgt-sich-mit-gefaelschten-rezepten-57179053

Kommentare

Mehr zum Thema