Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Oberndorf: BORG siedelt in Container

Am Montag beginnt im Bundesland Salzburg wieder die Schule, so auch im Bundesoberstufenrealgymnasium (BORG) Oberndorf (Flachgau). Doch für die Schüler und Lehrer hat sich über den Sommer etwas entschieden geändert. Der Unterricht wird ab Herbst in Container verlegt, da das alte Schulgebäude dem Erdboden gleich gemacht wurde.

Nun ist das alte Gebäude vom BORG Oberndorf in der Watzmannstraße Geschichte. Kein Stein steht mehr auf dem Grundstück des 1942 errichteten Gebäudes.

Oberndorfer Haus mit Geschichte

Es war ein Haus mit Historie, erbaut wurde es 1942 als Hauptschule mit dem Einzugsgebiet des nördlichen Flachgaus. In den Kriegsjahren wurde es von der deutschen Reichswehr als Lazarett genutzt, da das Krankenhaus Oberndorf zu klein für die Kriegsverwundeten wurde. Nach Kriegsende bis 1949 wurde es zu einer Lungenheilanstalt umgewandelt. Ab dem Jahre 1949 wurde das Gebäude wieder seinem ursprünglichen Zweck zugeführt und wieder zur Hauptschule umfunktioniert.

Viele Schulformen in einem Haus

Ab 1976 wurden eine Polytechnische Lehranstalt (Poly) und eine Sonderschule darin geführt, ab 1982 war die Handelsschule (BHAS) ebenfalls untergebracht, nur zwei Jahre später wurde auch die Handelsakademie (BHAK)in dem geschichtsträchtigen Haus untergebracht. Nachdem sowohl Poly, BHAK und BHAS in ihren Neubau umgezogen sind, hat 2011 das BORG-Nonntal das Gebäude für die Expositur BORG-Oberndorf übernommen.

Container Klassen und Neubau BORG

Nicht unumstritten war der Abriss des Hauses, von den Bürgern gab es Gegenstimmen. Nun werden die Schüler zwei Jahre lang in Container-Klassen direkt neben der Neuen Mittelschule unterrichtet, bis der Neubau, ebenfalls in der Watzmannstraße, fertig gestellt ist.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 11:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/oberndorf-borg-siedelt-in-container-53805574

Kommentare

Mehr zum Thema