Jetzt Live
Startseite Flachgau
160 Mitarbeiter betroffen

Oberndorfer Druckerei vor Verkauf

147432_Holzstempel_auf_Dokument__Gewerkschaft.jpg Bilderbox
Die Geschäftsführung soll schnellstmöglich eine Lösung der Situation herbeiführen (Symbolbild).

Die Oberndorfer Druckerei in Göming (Flachgau) hat mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen: Seit März wurden keine Gehälter mehr an die 160 Mitarbeiter ausbezahlt, am Mittwoch wurden sie bei einer Betriebsversammlung über mögliche Zukunftsszenarien informiert.

Wie die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier Salzburg (GPA-djp) in einer Aussendung am Donnerstag mitteilte, kämpft das Unternehmen schon länger mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Die Geschäftsleitung ist aktuell darum bemüht, einen Verkauf in die Wege zu leiten oder einen neuen Investor zu finden.

Papierpreise deutlich gestiegen

Die Rollen-Offset-Druckerei und Industriebuchbinderei in Göming gehört zur Circle Media Group mit Sitz in Amsterdam, die gestern laut einem deutschen Branchenportal entschieden hat, einen Insolvenzantrag für ihre holländischen Druckunternehmen zu stellen. Die Papierpreise seien um 15 bis 20 Prozent gestiegen, das Druckvolumen aber doppelt so schnell zurückgegangen wie sonst im Durchschnitt, wurde mitunter argumentiert.

Oberndorfer Druckerei: Produktion läuft

„Die Auslastung ist eigentlich gut, die Produktion läuft“, gibt Markus Kosmaier, stellvertretender Betriebsrat, im Gespräch mit SALZBURG24 an. Seit März wurden allerdings keine Gehälter mehr ausgezahlt. „Das vorhandene Geld wird dafür verwendet, die Produktion aufrechtzuerhalten“, so Kosmaier weiter.

GPA-djp: Gehälter schnellstmöglich auszahlen

Dass bereits Gespräche bezüglich einer Übernahme geführt werden, sieht die GPA-djp als positiv an. Wichtig sei es nun, die offenen Gehälter schnellstmöglich auszuzahlen. „Durch die erteilte Nachfrist über die noch nicht erfolgte Auszahlung der Löhne und Gehälter ist ablesbar, wie sehr die Beschäftigten hinter der Oberndorfer Druckerei stehen und wie groß die Identifizierung mit dem Unternehmen ist“, so Gerald Forcher, GPA-djp Geschäftsführer, in einer Aussendung. Die Banken werden um Nachsicht und kurzfristige Überziehungsmöglichkeiten für die Beschäftigten ersucht.

Entscheidung noch diese Woche?

Dennoch soll nun rasch eine Lösung her. Bei der Betriebsversammlung am Mittwoch wurde den Angestellten mitgeteilt, dass versucht wird, die Produktion bestmöglich aufrecht zu erhalten und die ausstehenden Gehälter auszuzahlen. Der Geschäftsführung wurde dazu eine Frist „für die nächsten Tage gesetzt“, gibt Kosmaier im Gespräch an.

Internationaler Wettbewerbsdruck als Ursache

Die GPA-djp sieht den Grund für die schwierige Situation im steigenden Wettbewerbsdruck durch Firmen aus Deutschland und Osteuropa. Angestellte der Oberndorfer Druckerei können sich bei der Salzburger Geschäftsstelle der GPA-djp melden.

In Göming werden Versandkataloge, Broschüren, Beilagen und Kataloge sowie Zeitschriften hergestellt. Im Geschäftsjahr 2017 fuhr die Oberndorfer Druckerei einen Verlust von rund 2,1 Mio. Euro ein, 2016 betrug der Verlust noch 1,3 Millionen Euro, geht aus dem "WirtschaftsCompass" (Firmenbuch) hervor. Der Umsatz betrug 49,7 Mio. Euro im Jahr 2017 (2016: 60,5 Mio. Euro). Im Geschäftsjahr 2017 hat die Druckerei einige größere Aufträge verloren. Die Unternehmensführung war auf APA-Anfrage für eine Stellungnahme vorerst nicht erreichbar.

(S24/APA)

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.05.2019 um 06:55 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/oberndorfer-druckerei-vor-verkauf-160-mitarbeiter-betroffen-68982550

Kommentare

Mehr zum Thema