Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Passant hindert Alkolenker mit 3,46 Promille und Kinder im Auto am Weiterfahren

Ein Alkolenker mit satten 3,46 (!) Promille wurde Sonntagabend an einer Tankstelle in Straßwalchen (Flachgau) von einem Passanten am Weiterfahren gehindert. Im Auto saßen auch seine Frau und seine drei Kinder.

Mit knapp 3,5 Promille Alkohol im Blut, seiner Frau auf dem Beifahrersitz und den drei kleinen Kindern auf der Rückbank war am Sonntagabend ein 40-Jähriger aus der Stadt Salzburg mit dem Auto im Salzburger Flachgau unterwegs. In Straßwalchen - rund eine halbe Fahrstunde von der Landeshauptstadt entfernt - hinderte ihn bei einer Tankstelle ein Kunde an der Weiterfahrt. "Der Mann war schwer betrunken, er konnte kaum noch gehen", sagte Martin Prossinger am Montag zur APA. Der Einheimische reagierte rasch und zog kurzerhand die Fahrzeugschlüssel ab.

Martin Prossinger hinderte Alkolenker am Weiterfahren

Prossinger stand gerade im Tankstellen-Shop, als der 40-Jährige mit einem seiner Kinder offenbar gerade gezahlt hatte. Die Bedienstete sagte zum Betrunkenen, dass er in seinem Zustand nicht mehr weiterfahren dürfe. Der Mann verließ daraufhin mit dem Kind das Gebäude. "Er ist kaum bei der Tür hinausgekommen", erinnert sich Prossinger. Als der Mann in sein Fahrzeug steigen wollte, lief er ihm nach und sprach ihn an. Er gefährde seine ganze Familie und auch andere Verkehrsteilnehmer, wenn er noch mit dem Auto fahre. Er solle sich lieber abholen lassen.

Alkolenker verstand kein Deutsch

Offenbar verstand der Alkolenker- er dürfte laut Prossinger asiatischer Herkunft sein - aber kein Deutsch und auch kein Englisch. Der Straßwalchner sprach daraufhin die Gattin des Betrunkenen an. Die meinte, nicht bemerkt zu haben, dass ihr Mann betrunken sei. Sie werde ihrem Gatten jedoch sagen, dass man sich besser abholen lasse. Tatsächlich parkte der 40-Jährige den Wagen in der Zwischenzeit rückwärts ein. Prossinger ging daraufhin wieder zurück in das Tankstellengebäude, um zu zahlen.

Tankstellen-Mitarbeiterin alarmierte Polizei

Von dort sah er aber, wie der Wagen trotzdem wieder losfuhr. Sofort rannte er hinaus und dem Auto hinterher. Bei der Ausfahrt gelange es ihm, die Fahrertüre aufzureißen und den Zündschlüssel abziehen. Kurz darauf traf auch schon die Polizei ein, die von der Bediensteten der Tankstelle alarmiert worden war. Im Fahrzeug befanden sich neben der Frau auch drei Kinder, die laut Prossinger alle noch unter fünf Jahre alt sein dürften. Der Alkomattest ergab einen Wert von knapp 3,5 Promille. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der Mann gar keinen Führerschein besitzt.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.04.2021 um 05:10 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/passant-hindert-alkolenker-mit-3-46-promille-und-kinder-im-auto-am-weiterfahren-59351725

Kommentare

Mehr zum Thema