Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Polizei zieht desolates Motorrad aus dem Verkehr

Die Polizei zog ein völlig kaputtes Motorrad aus dem Verkehr. Bilderbox/Symbolbild
Die Polizei zog ein völlig kaputtes Motorrad aus dem Verkehr.

Ein 18-jähriger Motorradlenker wurde am Dienstagnachmittag von der Polizei in Wals-Siezenheim (Flachgau) angehalten. Er war mit einem völlig kaputten Motorrad unterwegs. Die Maschine drohte, die Lenkstange zu verlieren, der Vorderreifen war komplett abgefahren. Die Polizei entzog dem Mann an Ort und Stelle das Kennzeichen. 

Das völlig heruntergekommene Motorrad hatte außerdem ein abgerissenes Auspuffrohr, der zugehörige Schalldämpfer war angebohrt, wie die Polizei Salzburg berichtet. An der Befestigung des Lenkers fehlte die Zentralmutter, weshalb die Gefahr bestand, dass sich die Lenkstange bei einer Bodenwelle lösen könnte. Eine Schallpegelmessung ergab zudem den hohen Wert von 124 Dezibel.

Mutter beim Reparieren verloren

Der 18-jährige aus Freilassing (Deutschland) gab an, dass er die Zentralmutter beim Reparieren des Zweirads verloren hatte. Die Polizei nahm ihm das Kennzeichen ab und zeigte ihn bei den zuständigen Behörden an.

Aufgerufen am 15.01.2019 um 11:49 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/polizei-zieht-desolates-motorrad-aus-dem-verkehr-58339243

Kommentare

Mehr zum Thema