Jetzt Live
Startseite Flachgau
Kater fuhr in Niederlande

Suche nach Besitzer in Salzburg läuft weiter

Kater ÖTV
Dem Kater gehe es in den Niederlanden gut, heißt es von Seiten des Österreichischen Tierschutzvereins.

Ungewollt hat ein Kater aus St. Georgen (Flachgau) eine Reise in die Niederlande unternommen. Das wurde letzte Woche bekannt. Aktuell ist die Samtpfote noch im „Urlaub“. Gerüchte, dass der Besitzer bereits ausfindig gemacht wurde, dementiert der Österreichische Tierschutzverein (ÖTV) auf Anfrage von SALZBURG24.

Sankt Georgen bei Salzburg

Wie der ÖTV vergangene Woche mitteilte, sprang die Samtpfote in Aalsmeer aus einem Lkw, der aus Salzburg kam (wir haben berichtet).

Kater ziemlich sicher aus Salzburg

Mehr als 1.000 Kilometer reiste der Kater durch Europa. Er dürfte sein Abenteuer ziemlich sicher in Salzburg begonnen haben, heißt es von Seiten des ÖTV: „Da der Kater in dem Lastwagen war und dieser bis in die Niederlande nie geöffnet wurde, kann man leicht nachvollziehen, wo der Kater herkommt.“ Katzen würden häufiger in fremde Autos oder Lkws einsteigen: „Eine so weite Reise ist aber ungewöhnlich.“

Kater aus Österreich in Lastwagen in den Niederlanden gefunden! Der blinde Passagier ist vermutlich in St. Georgen bei...

Gepostet von Österreichischer Tierschutzverein ÖTV am Montag, 4. März 2019

Gerüchte um mutmaßlichen Besitzer

Bis jetzt hätten sich schon mehrere mutmaßliche Besitzer beim Tierschutzverein gemeldet, anhand von Fotos habe man aber meist sehr schnell herausgefunden, dass es sich in keinem Fall um den richtigen Kater handelte. Auch das Gerücht, dass ein Flachgauer Bauer nach dem Stubentiger suche, habe sich als falsch herausgestellt, informiert der Verein.

Kater soll nach Österreich kommen

Derweil befindet sich der Kater noch bei der Tierrettung "De Ronde Venen Amstelland" in den Niederlanden. Laut Tierschutzverein gibt es in Österreich eine Aufbewahrungspflicht für gefundene Tiere. Diese dauert drei Monate. Das dürfte in den Niederlanden ähnlich sein.

„Wir versuchen aber, den Kater nach Österreich zu bringen“, betont eine Mitarbeiterin. Allerdings sei dies nicht so einfach. Die Samtpfote habe keinen Chip, benötige außerdem noch einige Impfungen, bevor sie sich erneut auf die Reise machen kann.

Suche nach Besitzer geht weiter

Es gehe ihm in seinem derzeitigen Quartier jedenfalls gut: „Er ist sehr verschmust und dürfte ein lieber Kater sein“, weiß der Verein zu berichten. Die Suche nach dem Besitzer geht derweil weiter. Der Österreichische Tierschutzverein bittet weiterhin um Hinweise zum möglichen Besitzer an office@tierschutzverein.at.

Aufgerufen am 21.03.2019 um 02:11 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/salzburger-kater-reiste-in-niederlande-suche-nach-besitzer-laeuft-67072867

Kommentare

Mehr zum Thema