Jetzt Live
Startseite Flachgau
Hausdurchsuchung

Polizei stellt haufenweise Drogen im Flachgau sicher

Tausende Pillen bei 22-Jährigem gefunden

drogen_pillen_symb Pixabay
Eine ganze Menge Drogen, darunter 3.000 Tabletten, stellte die Salzburger Polizei in der Wohnung eines Flachgauers sicher. (SYMBOLBILD)

Einen ganzen Haufen an Drogen und Bargeld konnte die Salzburger Polizei im November vergangenen Jahres bei einer Hausdurchsuchung im Flachgau sicherstellen. Auf dem Handy des 22-jährigen Beschuldigten wurden außerdem Nachrichten gefunden, die gegen das Verbotsgesetz verstoßen.

Das Haus eines 22-jährigen Flachgauers wurde im November 2021 im Zuge von Drogenermittlungen durchsucht. Dabei fanden die Beamten über 3.000 Tabletten, 140 Gramm „Gras“ sowie Bargeld und elektronisches Beweismaterial. Die Gemeinde wollte die Polizei auf S24-Anfrage aus Datenschutzgründen nicht nennen.

Drogen im Flachgau sichergestellt

Bei der anschließenden Auswertung stellten die Ermittler fest, dass der Verdächtige wohl von Mai 2019 bis zum Zeitpunkt der Hausdurchsuchung über 6.000 Pillen verkauft und auch weitere Suchtmittel „vertickt“ hat. Außerdem soll der junge Mann gemeinsam mit drei weiteren Verdächtigen selbst Cannabis angebaut haben.

Chat-Nachrichten Verstoß gegen Verbotsgesetz

Bislang konnten 20 Abnehmer im nördlichen Flachgau ausgeforscht werden, die regelmäßig bei dem Beschuldigten gekauft haben sollen. Bei der Auswertung der Handys wurden Chatverläufe und Fotos entdeckt, die gegen das Verbotsgesetz verstoßen. Insgesamt wurden gegen 22 Personen Ermittlungen diesbezüglich durchgeführt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.06.2022 um 10:43 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/salzburger-polizei-stellt-haufenweise-drogen-im-flachgau-sicher-121574722

Kommentare

Mehr zum Thema