Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Silber für Salzburger Fallschirmspringer bei Heim-Weltcup in Thalgau

Bei perfekten Bedingungen gastierte der Weltcup im Fallschirm-Zielspringen am Wochenende wieder in Thalgau (Flachgau). Vor über tausend Zusehern zeigten Athleten aus der ganzen Welt, was es heißt aus rund tausend Metern Höhe zentimetergenau auf einem Ziel zu landen, welches gerade einmal so groß wie eine Fünfzig-Cent-Mu?nze ist. Die Lokalmatadore des HSV Red Bull Salzburg konnten mit Manuel Sulzbacher den zweiten Platz in der Juniorenwertung verbuchen.

Insgesamt kämpften 175 Athleten aus 19 Nationen um wertvolle Zentimeter beim vorletzten Weltcup-Stopp der Saison im Fallschirm-Zielspringen. Über 1.600 Sprünge wurden im laufe des Wochenendes absolviert. Dabei galt es für die 35 Teams, bestehend aus je fünf Springern, nach einem Absprung aus 1.000 Metern Höhe das Ziel von der Größe einer 50-Cent-Münze zu treffen. Alle acht der geplanten Sprünge konnten absolviert werden, jenes Team, beziehungsweise jener Einzelspringer mit den wenigsten Zentimetern Abweichung durfte sich über den Sieg freuen.

Beste Saisonleistung Für Sulzbacher in Thalgau

Vor heimischem Publikum konnten die Athleten des HSV Red Bull Salzburg ihre hervorragende Form unter Beweis stellen. Bei den Junioren verpasste Manuel Sulzbacher mit einer konstanten Topleistung nur knapp die Goldmedaille. Trotz gleicher Punkte, bzw. Abweichung (acht Zentimeter) wie der Slowake Pavel Urban, musste er sich aufgrund weniger Sprünge mit null Zentimeter Abweichung mit dem hervorragenden zweiten Platz zufriedengeben. In der Gesamtwertung der Herren belegte der 23-Jährige den ausgezeichneten siebenten Platz und wurde somit bester Österreicher. "Vor heimischen Publikum ist es etwas ganz Besonderes auf dem Podest zu stehen. Besonders zufrieden bin ich mit meiner heutigen, bis dato besten Saisonleistung, vor allem da die Saison doch etwas unter meinen Erwartungen verlief", freut sich der Grödiger über seine Silbermedaille. Sebastian Graser belegte Platz fünf bei den Junioren und somit den 28. Rang in der Gesamtwertung der Herren. Ihre Teamkollegen Thomas Reisenbichler und Georg Heimel belegten dort Platz zehn und Platz 14.

Bei den Damen holte sich die Französin Deborah Ferrand mit einer Gesamtabweichung von acht Zentimetern den Sieg. Beste Österreicherin wurde die Thalgauerin Julia Schosser vom HSV Red Bull Salzburg mit einem tollen fünften Platz. Ihre Teamkollegin Magdalena Schwertl belegte den neunten Platz, Marina Kücher und Christina Graml, beide ebenfalls vom HSV Red Bull Salzburg, die Ränge 17, bzw. 21.

Es galt die Markierung punktgenau zu treffen./HSV Red Bull Salzburg/Manfred Laux

HSV Red Bull Salzburg auf Rang 5

In der Einzelwertung der Herren gewann Stefan Wiesner aus Deutschland mit der unglaublichen Leistung von einem Zentimeter Abweichung. Sieger in der Mannschaft wurde das Czech Republic Military Team I, das mit einer gesamten Abweichung von 50 Zentimetern ganz oben auf dem Siegertreppchen landete. Das Stockerl komplettieren das Team aus Italien, welches das Czech Republic Military Team II auf den dritten Platz verwies. Das Team HSV Red Bull Salzburg I belegte den hervorragenden fünften Platz. Die beiden weiteren Mannschaften des Heimvereins belegten Platz 17 und 26.

 

Aufgerufen am 16.12.2018 um 07:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/silber-fuer-salzburger-fallschirmspringer-bei-heim-weltcup-in-thalgau-60170614

Kommentare

Mehr zum Thema