Jetzt Live
Startseite Flachgau
Antheringer Au & Co

So geht es beim Naturpark Salzachauen weiter

Vorhaben bis ins Jahr 2029 im Überblick

Mit dem Kauf der Antheringer Au erfolgte im Herbst der Startschuss für den Naturpark Salzachauen im Salzburger Flachgau. Bis ins Jahr 2029 werden nun konkrete Schritte unternommen, um den acht Quadratkilometer großen Bereich in ein Naturschutzgebiet zu verwandeln.

Anthering, Oberndorf bei Salzburg, Nußdorf am Haunsberg

Die Idee, aus der Weitwörther Au gemeinsam mit der Antheringer Au einen riesigen Naturpark als Paradies für Mensch und Tier direkt vor den Toren der Landeshauptstadt umzusetzen, ist nicht neu. Konkret wurde das Vorhaben aber erst im Juni 2022. Nur vier Monate hatten vier Abteilungen des Landes Zeit, um das Vorhaben umzusetzen.

Arbeiten an Naturpark Salzachauen bis 2029

Fertig soll das insgesamt acht Quadratkilometer große Naturschutzgebiet Salzachauen bis zum Jahr 2029 sein. "Der Grundstückskauf war der Beginn, schon im Frühling geht es an die Einbeziehung der Arbeitsgruppen mit den betroffenen Gemeinden Anthering, Nußdorf und Bergheim sowie Oberndorf", beschreibt Landesrätin Daniela Gutschi (ÖVP) in einer Aussendung die nächsten Schritte. Diese Interessen sind ziemlich deckungsgleich mit den Abteilungen des Landes Naturschutz, Lebensgrundlagen, Wasser und Finanzen. Das heißt, sie werden weiter mit Rat und Tat an der gemeinsamen "Mission" Salzachauen arbeiten.

Naturpark Salzachauen Weitwörther Au Auenwerkstatt SALZBURG24/POSCH
Das Bildungszentrum Auenwerkstatt wurde im Oktober 2021 eröffnet.

Salzachauen werden Europas größter Naturpark

Erst gestern wurde der Kaufvertrag für die Antheringer Au offiziell unterschrieben, heute hat Landesrätin Daniela Gutschi (ÖVP) ihre Pläne für die Salzachauen im Flachgau vorgestellt. Zwischen Natur …

Konkrete Schritte bis ins Jahr 2029

  • Noch in diesem Jahr werden weitere Schritte zwischen Naturschutz, Wasserbau, Gemeinden, Wassergenossenschaften und Nutzungsberechtigten abgestimmt und mit der Reduzierung des Wildbestands, insbesondere der Wildschweine, begonnen.
  • 2023 wird der Zustand der Tierarten und deren Lebensräume erfasst. Der Wasserbau beauftragt die Projektierung und stimmt das Projekt mit Bayern ab, im Naturschutz starten die Detailplanungen.
  • Für 2024 sind die wasserrechtliche Bewilligung, die technische und finanzielle Genehmigung durch das Bundesministerium sowie die Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen geplant. Fertigstellung bis 2026. Weiters wird ein wildökologisches Managementkonzept erstellt und ein LIFE-Projekt zur Renaturierung bei der EU eingereicht.
  • Bis Ende 2024 verringert der bisherige Grundeigentümer den Wildbestand auf ein natürliches Maß und führt die forstliche Betreuung weiter. Auch danach wird es eine hauptberufliche Betreuung von Jagd und Forst sowie einen Wildzaun geben.
  • Von 2025 bis 2028 wird die Antheringer Au renaturiert und ab 2029 in die Folgebetreuung übergeben.

Abteilungen des Landes arbeiten an Umsetzung

Vier Abteilungen des Landes bewerkstelligten die Vorbereitungen für den Kauf in Rekordzeit und arbeiten weiter an der Umsetzung. "Viele Rädchen greifen hier im Landesdienst effektiv ineinander, dazu kommt die Einbeziehung der externen Interessen", fasst Naturschutz-Landesrätin Daniela Gutschi zusammen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.03.2023 um 08:03 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/so-geht-es-beim-naturpark-salzachauen-weiter-131414743

Jobs

TAGESMUTTER / TAGESVATER werden im FLACHGAU Anif, Anthering, Bergheim, Eugendorf, Salzburg, Grödig, Köstendorf bei Salzburg, Lamprechtshausen, Mattsee, Oberndorf bei Salzburg, Schleedorf, Seekirchen am Wallersee, Straßwalchen, Henndorf am Wallersee, Großgmain, Obertrum am See
Mehr Jobs

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema