Jetzt Live
Startseite Flachgau
Schlechte Wetterverhältnisse

Wanderin gerät in St. Gilgen in alpine Notlage

Nebel erschwert Sicht in Burggrabenklamm

nebel_symb Pixabay
In eine alpine Notlage geriet gestern eine Wanderin in St. Gilgen. (SYMBOLBILD)

Aus einer alpinen Notlage gerettet werden musste am Dienstagvormittag eine 58-jährige Frau in St. Gilgen (Flachgau). Die Österreicherin konnte sich wegen dichtem Nebels nicht mehr orientieren und setzte einen Notruf ab.

Sankt Gilgen

Weil der Nebel um sie herum sich kaum lichtete und sie Schwierigkeiten bei der Orientierung bekam, setzte eine 58-Jährige im Flachgau gestern einen Notruf ab. Die Frau war am Vormittag in St. Gilgen zu einer Wanderung durch die Burggrabenklamm auf die Kienberghütte aufgebrochen, so die Polizei in einer Aussendung.

58-Jährige in Burggrabenklamm in Bergnot

Unweit vom Ausstiegsbereich der Klamm verschlechterte sich jedoch durch das nebelige Wetter die Sicht. Die Frau brach den Aufstieg ab und wollte wieder nach unten gelangen, konnte sich aber nicht mehr richtig orientieren und alarmierte schließlich die Einsatzkräfte, als es für sie kein Weiterkommen mehr gab.

Wanderin in St. Gilgen geborgen

Mit einem Polizeihubschrauber wurde die 58-Jährige wieder ins Tal geflogen werden. Sie blieb unverletzt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.06.2022 um 02:02 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/st-gilgen-wanderin-geraet-in-burggrabenklamm-in-alpine-notlage-123126190

Kommentare

Mehr zum Thema