Jetzt Live
Startseite Flachgau
Nach stundenlanger Suche

Klippenspringer in 65 Metern Tiefe tot gefunden

Tragisches Unglück in St. Gilgen am Wolfgangsee

Bei der Falkensteinwand in St. Gilgen am Wolfgangsee (Flachgau) ist heute ein Klippenspringer verunglückt. Der 26-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden.

Wie die Wasserrettung gegenüber SALZBURG24 bestätigt, soll der 26-Jährige am Sonntagvormittag um 11 Uhr aus zirka 40 Meter Höhe ins Wasser gesprungen, mit dem Rücken aufgekommen und nicht mehr aufgetaucht sein.

Wasserrettung findet Klippenspringer tot

Etwa vier Stunden nach dem Unglück konnte die Wasserrettung den Körper des Klippenspringers aus 65 Metern Tiefe bergen. Mit Schlepp-Sonargeräten und Tauchern hatte man in bis zu 100 Meter tief gesucht. Der Leichnam wurde dem Bestatter übergeben.

100 Menschen am Wolfgangsee im Einsatz

Wasserrettung, Feuerwehr und Polizei waren mit insgesamt sieben Booten auf dem Wasser. Außerdem überflogen ein Rettungshubschrauber und ein Polizeihubschrauber den See.100 Menschen waren am Einsatz beteiligt.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 04.10.2022 um 05:25 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/st-gilgen-wasserrettung-sucht-verunglueckten-klippenspringer-am-wolfgangsee-105480484

Mehr zum Thema