Jetzt Live
Startseite Flachgau
War es Brandstiftung?

Container von Kontrollstation in Brand

Corona-Ausreisetests in Straßwalchen gestartet

Eine Kontrollstation – und nicht wie anfangs berichtet ein Container für Corona-Tests – stand in der Nacht auf Donnerstag in Straßwalchen (Flachgau) in Flammen. Die Ursache für das Feuer ist unklar, die Polizei prüft eine mögliche Brandstiftung. Seit heute Früh sind in der Gemeinde die Ausreisetests in Kraft.

Straßwalchen

Der Container an der Wiener Straße (B1) im Ortsteil Steindorf war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs unbesetzt, weil die Kontrollen der Ausreisetests erst in der Früh begannen. Ein vorbeikommender Autofahrer wurde auf das Feuer aufmerksam und alarmierte die Einsatzkräfte.

Container in Straßwalchen in Flammen

Einer Polizeistreife gelang es zunächst, die Flammen mit einem Feuerlöscher einzudämmen. Die Freiwillige Feuerwehr Straßwalchen konnte das Feuer schließlich löschen. Der Container, der nicht im Eigentum der Polizei steht, wurde soweit beschädigt, dass er nun ausgetauscht werden muss, erklärte die Polizeisprecherin. "Es wird sich heute nicht mehr klären lassen, ob die Brandursache Brandstiftung war." Die Höhe des Schadens war vorerst nicht bekannt.

Ausreisetests in Flachgauer Gemeinde

Die Kontrollen der Ausreisenden liefen in der Früh laut Polizei ohne Zwischenfälle ab. Allerdings kam es im morgendlichen Pendelverkehr zu Staus. Bis zum 2. Mai (24 Uhr) müssen Personen ab 15 Jahren einen gültigen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest vorweisen, damit sie Straßwalchen verlassen können.

Es gibt allerdings einige Ausnahmen, zum Beispiel für den Güterverkehr und für Durchreisende ohne Zwischenstopp. Die Kontrolle führen Polizisten und Soldaten des Bundesheers durch.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 02:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/strasswalchen-kontrollstation-in-brand-102783472

Kommentare

Mehr zum Thema