Jetzt Live
Startseite Flachgau
Zielspringen in Thalgau

250 Fallschirmspringer aus 23 Nationen

Fallschirmzielspringen in Thalgau, Bewerb Neumayr
250 Fallschirmspringer aus 23 Nationen buhlten Freitag am Himmel in der Konkurrenz mit zwei Eurofighter-Kampfjets des österreichischen Bundesheere um die Blicke der Zuschauer.

Nicht nur ein sportlicher Wettkampf, sondern auch ein Kampf um Aufmerksamkeit am Himmel. 250 Fallschirmspringer aus 23 Nationen buhlten Freitag in der Konkurrenz mit zwei Eurofighter-Kampfjets des österreichischen Bundesheere um die Blicke der Zuschauer.

Thalgau

Zum ersten Mal waren die Aushängeschilder der österreichischen Luftverteidigung bei einer Schauvorführung in Salzburg zu sehen.

Zugleich kämpfen die weltbesten Fallschirmspringer noch bis Sonntag beim Weltcup im Fallschirmzielspringen um Punkte. Die Springer, die bis Sonntag insgesamt mehr 1.600 Absprünge über Thalgau absolvieren werden, müssen dabei aus 1.000 Meter Höhe zentimetergenau auf dem Zielpunkt landen.

Bewerb zum zehnten Mal in Thalgau

Thalgau ist der vorletzte und einzige Stopp in Österreich der heurigen Tournee. In der Flachgauer Gemeinde gastiert der Wettbewerb mittlerweile bereits zum zehnten Mal.

Wie hoch die Leistungsdichte der Sportler ist, zeigen die Ergebnisse der letzten Bewerbe. Nach acht Durchgängen haben die Spitzenspringer insgesamt nur eine Abweichung vom nur zwei Zentimeter großen Zielpunkt von drei bis fünf Zentimeter.

Lokalmatadore fighten um Spitzenplätze

Mit den Springer des HSV Red Bull Salzburg gehen einige erfolgreiche Lokalmatadore mit ins Rennen um die Spitzenplätze, unter anderem die Henndorferin Marinna Kücher, die dieser Tage ihren 4.000 Absprung absolvierte.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 15.09.2019 um 06:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/thalgau-eurofighter-und-fallschirmspringer-bei-zielspringen-75251047

Kommentare

Mehr zum Thema