Jetzt Live
Startseite Flachgau
Wals-Siezenheim

Polizei stoppt völlig desolaten Lkw

In Wals-Siezenheim (Flachgau) haben Beamte der Polizei einen völlig desolaten Lkw aus dem Verkehr gezogen. Der Zustand von drei Reifen war katastrophal, die Bremse beschädigt und an der Karosserie hatte er einen ein Meter langen Riss. Außerdem konnte der Fahrer keine Bewilligung für die Reise durch Österreich vorweisen. Die Fahrt war damit zu Ende, außerdem musste der Lenker zahlen und mit Anzeigen rechnen.

Wals-Siezenheim

Der Lkw aus der Türkei war nicht für die Fahrt durch Österreich ausgerüstet. Bei einer Kontrolle stellte die Polizei mehrere schwerwiegende Mängel fest. Drei Reifen hatten Risse und Ablösungen bis zum Drahtgewebe. Die Löcher seien teilweise 15 mal 15 Zentimeter groß gewesen, informieren die Beamten in einer Aussendung. Die Luftdruckanlage der Bremse war undicht, die Karosserie des Sattelanhängers auf einer Seite einen Meter breit aufgerissen.

Auch die Ladebordwand war beschädigt. Die geladenen Teppiche und Matten waren nach rechts gerutscht, die Wand dadurch stark verbogen und eingerissen. Laut Polizei hätte diese bei einer Weiterfahrt brechen können.

#Autobahnpolizei hält völlig desolates Sattelkraftfahrzeug in Wals-Siezenheim auf! ???? Beim #Sattelanhänger waren drei...

Gepostet von Polizei Salzburg am Montag, 21. Januar 2019

Desolater Lkw: Weiterfahrt untersagt

Doch damit nicht genug: Der Fahrer konnte auch keine Genehmigung für seine Fahrt durch Österreich vorweisen. Schneeketten hatte er ebenso keine dabei. Die Reise war damit in Salzburg zu Ende, eine Weiterfahrt wurde dem 62-Jährigen untersagt, die Kennzeichentafeln abgenommen. Die Waren wurde auf einen anderen Sattelanhänger umgeladen. Neben einer Geldzahlung kommen auf den Lenker noch Anzeigen zu.

Aufgerufen am 15.02.2019 um 08:14 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/wals-siezenheim-polizei-haelt-voellig-desolaten-lkw-auf-64493371

Kommentare

Mehr zum Thema