Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Wanderer bei Sturz am Untersberg verletzt

Die Bergrettung war gefordert. Bilderbox
Die Bergrettung war gefordert.

Verletzungen am Kopf zog sich ein Wanderer am Montag bei einem Sturz nahe der Vierkaseralm am Untersberg (Flachgau) zu. Die Bergrettung war aber auch im Pinzgau gefordert, berichtet die Polizei.

Beim Abstieg mit seinem Bruder vom Untersberg stolperte der 75-Jährige unglücklich, stürzte und zog sich dabei eine Wunde am Vorderkopf zu. Mitglieder der Bergrettung Grödig versorgten den Mann auf einem Forstweg, ehe er ins Tal gebracht wurde. Die Polizei hat weitere Ermittlungen angekündigt, Fremdverschulden wurde aber vorerst ausgeschlossen.

Bergretter im Pinzgau gefordert

In Saalfelden (Pinzgau) war die Bergrettung gleich zweimal gefordert. Auf einem Wanderweg nahe der Steinalm brach sich eine Urlauberin bei einem Sturz den Knöchel. Die Deutsche wurde auf einer Seehöhe von 1.260 Metern erstversorgt und mit einem Geländefahrzeug ins Tal gebracht. Anschließend wurde sie im Spital Zell am See medizinisch versorgt.

Ein zweiter Alpinunfall am Weg zur Steinalm ereignete sich nur wenig später, als ein 52-Jähriger einen epileptischen Anfall erlitt. Der Nepalese wurde nach der Erstversorgung der Bergretter mit dem Notarzthubschrauber in die Christian-Doppler-Klinik nach Salzburg geflogen, so die Polizei.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 10:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/wanderer-bei-sturz-am-untersberg-verletzt-41550097

Kommentare

Mehr zum Thema