Jetzt Live
Startseite Flachgau
Verstärkung

Weitere Pinguine ziehen im Zoo Salzburg ein

22 Brillenpinguine nun in neuem Gehege

Die zehn Brillenpinguine, die am 7. Juli aus dem Erlebniszoo Hannover in ihrer neuen Heimat im Zoo Salzburg eingetroffen sind, haben am Freitag Verstärkung von zwölf Artgenossen erhalten. Die Neuankömmlinge genossen nach ihrer Ankunft aus den Niederlanden gleich ein Bad im Wasserbecken. "Jetzt haben wir eine kleine Kolonie", freute sich Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner über den Zuwachs.

Anif

Auch die neue Gruppe besteht aus erprobten Paaren und aus Singles. "Nachdem sich auch unter den aus Hannover stammenden Pinguinen ein paar Singles befinden, sind wir gespannt, was sich in Zukunft für Konstellationen ergeben", so Grebner. Das jüngste Tier des Neuzugangs ist Anfang 2020 im Amsterdamer Artis Zoo geschlüpft. Das älteste Pärchen ist bereits über 20 Jahre alt.

Pinguine als Publikumslieblinge im Tiergarten

Brillenpinguine sind sozial und gesellig. Als die bereits eingessenen Tiere, die gerade im kühlen Nass chillten, sahen, wie die Transportkiste mit ihren Artgenossen auf die Anlage getragen wurde, kamen sie dicht aneinandergedrängt an Land. Kaum öffnete sich der Schieber der Kiste, erschienen schon die neuen Brillenpinguine auf der Bildfläche. Sie steuerten in Richtung Wasserbecken. Die beiden Gruppen trafen sich auf halber Strecke und tauchten dann gemeinsam in die Fluten. Die flugunfähigen Vögeln sind die neuen Publikumslieblinge im Zoo Salzburg.

(Quelle: APA)

Brillenpinguine erobern Zoo Salzburg

Zoo Salzburg, Brillenpinguin, Pinguin SALZBURG24/WURZER
Das neue Brillenpinguin-Areal wurde eröffnet.

Fröhliches Geplätscher im Zoo Salzburg: Zehn Brillenpinguine sind Anfang Juli in ihr neues Refugium eingezogen. Wir haben die Bilder für euch.

Die neue Pinguinanlage im Afrika-Bereich im Tiergarten Hellbrunn umfasst eine Fläche von etwa 300 Quadratmeter. Die Errichtungskosten betragen rund 1,3 Millionen Euro. Seit Dienstag ist das Gehege das neue Zuhause von fünf Weibchen und fünf Männchen, die vom Erlebniszoo Hannover nach Salzburg übersiedelt sind. Sie heißen Peso, Luke, Skipper, Quincy, Maguro, Natsuki, Lorelei, Sally, Kim und Ikura. 

Brillenpinguine kommen aus Afrika

Ursprünglich beheimatet ist die Pinguinart auf den Küsten des südlichen Afrikas und wird daher auch Afrikanischer Pinguin genannt. Seinen Namen verdankt er den brillenförmigen Hautflecken um seine Augen. Er wird bis zu 60 Zentimeter groß und kann rund drei Kilo schwer werden. In freier Natur liegt die Lebenserwartung bei 15 bis 20 Jahren.

Anlage im Zoo Salzburg natürlichem Lebensraum nachempfunden

Die Brillenpinguine brüten in küstennahen Kolonien und legen ihre Eier in flache Vertiefungen, die sie ausscharren, oder sie legen ihre Eier in Höhlen, die sie mit Holzstücken und Federn auspolstern. Im Salzburger Zoo-Gehege sind 21 Bruthöhlen vorhanden, die vom Tierpflegerbereich aus geöffnet und gereinigt werden können. Außerdem verfügt die Anlage über einen Bachlauf über den auch bei Bedarf Kaltwasser in das Becken eingeleitet werden kann. Die Bepflanzung ist gemäßigt mediterran mit niedrigem Buschwerk. Damit ist sie dem natürlichen Lebensraum der Brillenpinguine nachempfunden.

Aufgerufen am 03.08.2020 um 12:09 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/weitere-pinguine-ziehen-im-zoo-salzburg-ein-90599563

Kommentare

Mehr zum Thema