Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Wenn 250 Euro unbezahlbar sind: Ema (3) aus Mattsee kann dank Spende endlich gehen

Erinnert ihr euch noch an die „Grill Pool Challenge“? Zahlreiche Vereine und Gruppen – auch aus Salzburg – haben im Frühjahr bei dem Internet-Trend mitgemacht. Einige davon haben Spenden für Bedürftige gesammelt. Wie wichtig dabei jede einzelne Spende sein kann, zeigt uns jetzt die Geschichte der kleinen Ema aus Mattsee (Flachgau): Nach monatelangen Therapien kann die Dreijährige nun gehen.

Bei gerade einmal sechs Grad hüpften die Mitglieder des Flachgauer Krampusvereins Schlossberg Teifen im April dieses Jahres in den Mattsee. Mit der Aktion sammelten sie Geld für eine Familie aus ihrer Heimatgemeinde, deren dreijährige Tochter aufgrund einer Krankheit nicht gehen lernen konnte. Das Mädchen muss 24 Stunden am Tag zu Hause betreut werden und ist auf teure Physiotherapien angewiesen – nicht nur finanziell eine enorme Belastung für die Eltern.

Spende ermöglichte weitere Therapien

Mit dem gesammelten Geld – insgesamt 250 Euro – konnte Ema vor einigen Monaten ihre Therapie in Niederösterreich fortsetzen. Insgesamt gingen sich zwei weitere Therapieeinheiten damit aus.

Vor wenigen Tagen erreichte die Kramperln nun die unglaubliche Nachricht: „Die Mama von Ema hat uns ein Video geschickt, auf dem zu sehen ist, wie die Kleine tatsächlich geht – ein bisschen unsicher zwar, aber ohne Hilfe“, freut sich Steve Humer, Obmann-Stellvertreter der Schlossberg Teifen Mattsee, im Gespräch mit SALZBURG24. „Wir machen die Geschichte öffentlich, damit die Leute wissen, wo das Geld genau hinkommt und damit alle sehen, dass wirklich jeder Euro unglaublich viel bewegen kann“, sagt Humer.

Wie sich auch die kleine Ema über ihre selbstständigen Schritte freut, seht ihr in dem Video, das uns ihre Mutter zur Verfügung gestellt hat.

Schlossberg Teifen sammeln weiter

Die Therapie ist noch nicht abgeschlossen, deswegen wollen die Schlossberg Teifen Mattsee weiter sammeln. So wird auch bei ihrer nächsten Veranstaltung – dem Krampuskränzchen am 30. November am Schlossberg – eine Spendenbox für Ema aufgestellt. „Die meisten in Mattsee kennen die Familie und wir hoffen, dass auch hier wieder ein schöner Betrag für die Kleine zusammenkommt“, so Humer.

Aufgerufen am 17.11.2018 um 05:59 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/wenn-250-euro-unbezahlbar-sind-ema-3-aus-mattsee-kann-dank-spende-endlich-gehen-60419683

Kommentare

Mehr zum Thema