Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Zehn Verdächtige nach Schlägerei im Innviertel ausgeforscht

Jugendliche, die u.a. einen Salzburger bewusstlos geschlagen haben sollen, wurden ausgeforscht. Bilderbox
Jugendliche, die u.a. einen Salzburger bewusstlos geschlagen haben sollen, wurden ausgeforscht.

Die Polizei hat nach einer Schlägerei am 9. November in Aspach im oö. Bezirk Braunau zehn Verdächtige ausgeforscht. Sie hatten eine Gruppe aus Salzburg attackiert und einen Mann bewusstlos geschlagen. Das teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Dienstag mit.

Die Ermittlungen ergaben, dass ein 20-jähriger Hauptverdächtiger aus Obernberg am Inn in einer Diskothek ohne Grund eine Gruppe Jugendlicher aus Salzburg angestänkert hatte. Er wurde deswegen vom Sicherheitsdienst des Lokals verwiesen. Nach der Sperrstunde scharte der 20-Jährige draußen neun weitere Burschen um sich.

Attacke auf Salzburger Gruppe

Sie gingen auf eine Gruppe von acht Jugendlichen aus Salzburg los. Diese versuchten auf der Landesstraße zu flüchten. Die Angreifer rissen Verkehrszeichen und Schneestangen aus und attackierten ihre Opfer damit. Der 20-Jährige schlug einen 29-Jährigen mit der Faust und einer Schneestange, bis dieser bewusstlos liegen blieb.

Acht Jugendliche verletzt

Drei der Angreifer packten einen 20-Jährigen und warfen ihn über eine mit Sträuchern bewachsene, acht Meter tiefe Böschung hinunter. Insgesamt acht Jugendliche wurden verletzt. Von den zehn ausgeforschten Verdächtigen sind acht geständig, zwei leugnen jede Beteiligung. Alle werden bei der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt.

 

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 04:04 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/zehn-verdaechtige-nach-schlaegerei-im-innviertel-ausgeforscht-46194469

Kommentare

Mehr zum Thema