Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Flüchtlinge: Keine Sonderzüge nach München mehr

Keine Sonderzüge nach Deutschland mehr. APA/BARBARA GINDL
Keine Sonderzüge nach Deutschland mehr.

Obwohl derzeit deutlich mehr Flüchtlinge nach Wien gebracht werden, als abfahren, wird es vorerst keine Sonderzüge der ÖBB nach Deutschland geben. "Wir tun unser Möglichstes, aber das Möglichste reicht nicht mehr", sagte ÖBB-Sprecher Michael Braun der APA am Donnerstag. Man sei nun an die Grenzen gestoßen.

In die regulären Züge nach Deutschland dürfen derzeit nur begrenzt Migranten einsteigen - je nach verfügbaren Plätzen. Das System ist "komplett überlastet", so Braun.

Der Zugverkehr zwischen Ungarn und Österreich habe eingestellt werden müssen, weil das Sicherheitsrisiko zu groß gewesen sei. Die aus Ungarn kommenden Züge seien "so dermaßen überfüllt, dass wir sie auf keinen Fall weiterfahren lassen können. In Österreich dürfte so ein Zug den Bahnhof gar nicht verlassen", erklärte Braun.

ÖBB startet Informationskampagne

Seit etwa zwei Wochen sei bei der ÖBB "alles, was Räder hat, unterwegs", versicherte der Sprecher. Dass derzeit weniger Züge zur Verfügung stehen, ist laut Innenministerium auf die "organisatorischen Nachwehen" vom Wochenende zurückzuführen. Die Garnituren müssten gewartet und gereinigt werden, so Braun. Ob die Züge danach für einen möglichen Einsatz als Sondertransport für Flüchtlinge nach Deutschland verwendet werden können, war noch offen. Dies hänge auch von der Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn (DB) zusammen.

Angesichts der aktuellen Situation haben die ÖBB eine Informationskampagne gestartet.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 03:26 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/fluechtlinge-keine-sonderzuege-nach-muenchen-mehr-48390859

Kommentare

Mehr zum Thema