Jetzt Live
Startseite Salzburg
FPÖ-Spaltung

DAÖ für Svazek "irrelevant"

Salzburger Landtag, Marlene Svazek, FPÖ VOGL-PERSPEKTIVE.AT
Marlene Svazek sieht in der Abspaltung einen "positiven Schritt".

Gelassen reagiert Salzburgs Freiheitliche Parteiobfrau Marlene Svazek auf die Listengründung von drei Wiener Gemeinderäten. Sie haben in Wien „Die Allianz für Österreich“ (DAÖ) präsentiert und hoffen auf Heinz-Christian Strache als Spitzenkandidaten.

Von einer möglichen Rückkehr Straches zeigt sich Svazek wenig beeindruckt: „Damit trennt sich die FPÖ nun endgültig vom Ballast aus Ibiza.“ Für die Parteiobfrau ein positiver Schritt nach vorne. Strache habe in den vergangenen Monaten nichts ausgelassen, um durch sein Verhalten den Freiheitlichen schaden zu wollen, heißt es in einem schriftlichen Statement.

Svazek: Salzburger Partei geeint

Sie vermutet, dass „konsequente Zwischenfunken“ sei für Strache bereits die Vorbereitung für sein Comeback auf der politischen Bühne gewesen. Doch: „Die Freiheitliche Idee ist wertvoller als die Begierden und Eitelkeiten einzelner Akteure“, betont Svazek. Die Gründung der drei Wiener Gemeinderäte betrachtet sie daher als irrelevant für die FPÖ. Die Salzburger Landespartei stehe geeint zusammen und ist in ihren Bezirks- und Vorfeldstrukturen geschlossen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 10:39 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/fpoe-spaltung-daoe-fuer-svazek-irrelevant-80574376

Kommentare

Mehr zum Thema