Jetzt Live
Startseite Salzburg
"Geringes Risiko"

Corona-Ampel für ganz Salzburg grün

Maßnahmen bundesweit verschärft

Die Corona-Ampel bleibt auch am Freitag für das ganze Land Salzburg inklusive Bezirke und Gemeinden grün. Das bedeutet insgesamt weiterhin ein "geringes Risiko".

Unabhängig von der Ampelfarbe wurden die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bundesweit verschärft. "Das wird uns helfen, besser durch die kühle Jahreszeit zu kommen", so LH-Stv. Christian Stöckl (ÖVP) in einer Aussendung am Freitag.

Corona-Ampel: Das bedeutet Grün 

Der Bund hat Salzburg und alle seine Bezirke am Freitag in Bezug auf die Corona-Ampel weiterhin auf Grün eingestuft. Bezüglich der epidemiologischen Lage bedeutet die Farbe Grün:

  • Geringe Anzahl an Neuinfektionen gemessen an der Einwohnerzahl innerhalb der letzten sieben Tage
  • Hauptsächlich sporadisch aus dem Ausland importierte Fälle
  • Hoher Anteil an Fällen mit geklärter Quelle
  • Vereinzeltes Auftreten von Fällen ungeklärter Quelle
  • Vereinzeltes Auftreten von Clustern, die großteils mittels behördlicher Maßnahmen unter Kontrolle sind
  • Hauptsächlich Cluster mit Reise-Assoziation
  • Geringe Auslastung von Intensivbetten
  • Ausreichende Testaktivität

Die neuen Maßnahmen auf einen Blick

Die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt ab Montag (14. September) zusätzlich zu den bisherigen Bestimmungen auch für den gesamten Handel, für Dienstleistungen bei Kundenkontakt, für Parteienverkehr bei Behörden, in der Gastronomie für Kellnerinnen und Kellner und in Schulen außerhalb der Klasse. In Lokalen gilt außerdem, dass Speisen und Getränken nur am Sitzplatz des Gastes serviert werden dürfen. Für Veranstaltungen mit Publikum gelten folgende Obergrenzen: bei zugewiesenen Sitzplätzen in geschlossenen Räumen bis zu 1.500 Personen, draußen bis zu 3.000, bei nicht zugewiesenen Sitzplätzen in geschlossenen Räumen maximal 50 und draußen maximal 100.

Niedrige Anzahl positiver Tests

Die Corona-Ampel des Bundes reagiert nicht erst im Nachhinein auf Fallzahlen, sondern wirkt präventiv aufgrund mehrere Faktoren wie Neuinfektionen, Auslastung der Spitäler, Cluster und so weiter. Darüber hinaus kann die Ampelschaltung auch detailliert für kleinere Regionen innerhalb eines Bezirkes vorgenommen werden.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Veranstaltungen eingeschränkt, Masken ausgeweitet

Die Corona-Maßnahmen werden bundesweit wieder verschärft: So sollen alle Veranstaltungen österreichweit auf Gelb-Niveau gestellt werden. Zudem wird die Maskenpflicht ausgeweitet.

Das gilt ab Montag, 0 Uhr in ganz Österreich:

  • Verpflichtender Munds-Nasen-Schutz in Öffis, Supermärkten, im Handel, Dienstleistungsbereichen, Parteienverkehr und Schulen
  • Beschränkungen bei privaten Veranstaltungen: Ohne zugewiesene Sitzplätze maximal 50 Personen Indoor, im freien 100 Personen.
  • 1.500 Personen Indoor bei Großveranstaltungen mit professionellen Konzept, 3.000 Personen Outdoor
  • MNS-Pflicht auch wieder für Kellner. Speisen und Getränke dürfen nur an Sitzplätzen verabreicht werden.

Verschärfungen bei Events

Bei der Präsentation der zweiten Ampelschaltung hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Freitag verschärfte Maßnahmen mit "Gültigkeit Montag, 0.00 Uhr" angekündigt: Es wird Einschränkungen bei Veranstaltungen geben: Indoor 50 Personen im Freien 100 Personen - Großveranstaltungen mit professionellen Konzept und mit zugewiesenen Sitzplätzen sind es 1.500 Plätze bzw. 3.000 Plätze.

Maskenpflicht wird ausgeweitet

Zudem soll die Maskenpflicht auch außerhalb des Lebensmittelhandels und von Apotheken und Banken österreichweit in geschlossenen Räumen ausgeweitet werden und gilt in Handel und Gastronomie - und auch an allen Schulen außerhalb der Klasse.

Diese Maßnahme sei "ein zusätzlicher Schritt, um den Regelschulbetrieb aufrecht zu erhalten und die Gesundheit der Kinder nicht zu gefährden". Sport muss damit vorwiegend im Freien oder in der Halle nur in kleinen Gruppen bei guter Belüftung und ohne Kontaktsportarten stattfinden. Gesungen werden darf nur mehr im Freien oder mit Mund-Nasen-Schutz.

Kein Orange in Österreich

Mit der zweiten Schaltung der Corona-Ampel wurden am Freitag bereits sieben Regionen in Österreich auf gelb geschaltet. Betroffen von "gelb" - das bedeutet mittleres Risiko - sind Wien, Graz, Innsbruck, Korneuburg, Wiener Neustadt, Bezirk-Kufstein und Schwaz in Tirol.

Gesetzes-Novelle steht noch aus

Damit die Corona-Ampel zum Werkzeug werden kann, fehlt noch ihre vollständige gesetzliche Verankerung. Erst mit der Novellierung des Epidemiegesetzes und des Covid-19-Maßnahmengesetzes können alle Regeln aufgrund der vier Farbstufen von grün bis rot rechtlich durchgesetzt werden. Ein Beschluss ist für den 23. September geplant. Bis dahin soll die Lockerungsverordnung angepasst werden, etwa zur Ausweitung des Mund-Nasen-Schutzes auf alle Geschäfte in gelben Regionen. Sie soll nun endlich am Freitag vorliegen.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 02:40 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/geringes-risiko-corona-ampel-fuer-ganz-salzburg-gruen-92689804

Kommentare

Mehr zum Thema