Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

13-Jähriger treibt leblos in Kinderbecken

Ein 13-Jähriger ist am Freitagabend im Schwimmbad Marzoll in Bayern beinahe ertrunken.

Zwei Kinder hatten den leblos im Kinderbecken treibenden Burschen entdeckt und einen 53-Jährigen alarmiert, der den Schüler aus dem Wasser zog. Gemeinsam mit anderen Helfern gelang es ihm, das Kind wiederzubeleben. Das Rote Kreuz lieferte es nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Salzburger Landeskrankenhaus ein. Sein Zustand ist kritisch, teilte das bayerische Rote Kreuz am Samstag mit.

13-Jähriger aus Wasser gezogen: Zeugen gesucht

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht bekannt. Die Reichenhaller Polizei ersucht daher allfällige Zeugen, sich unter der Nummer +49 (0) 8651 9700 zu melden. Vor allem werden jene beiden etwa achtjährigen Kinder gesucht, denen es selbst nicht gelang, den 13-Jährigen aus dem Wasser zu ziehen, und die daher den 53-jährigen Reichenhaller ansprachen. Das grenznahe Freibad Marzoll wird auch gerne von Gästen aus Salzburg besucht. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 09:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/13-jaehriger-treibt-leblos-in-kinderbecken-59358439

Kommentare

Mehr zum Thema