Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

14-Jähriger verbrennt sich in Andorf schwer beim Anzünden einer Wasserpfeife

Ein 14-Jähriger zieht sich beim Anzünden einer Wasserpfeife schwere Verbrennungen zu Bilderbox
Ein 14-Jähriger zieht sich beim Anzünden einer Wasserpfeife schwere Verbrennungen zu

Ein 14-Jähriger zog sich am Freitag in Andorf (Bez. Schärding) schwere Verbrennungen am Bein zu. Der Bub hatte versucht eine Wasserpfeife anzuzünden.

Ein 14-Jähriger ist am Freitag in Andorf (Bezirk Schärding) beim Anzünden einer Wasserpfeife schwer verletzt worden. Der Schüler war allein in ein Nebengebäude seines Wohnhauses marschiert und hatte in einem Tongefäß Kohlen angezündet. Dann goss er Benzin dazu. Als eine Stichflamme herausschoss, ließ er die Pfanne fallen. Die brennende Flüssigkeit verletzte ihn schwer am Bein, so die oö. Polizei. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.02.2021 um 07:17 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/14-jaehriger-verbrennt-sich-in-andorf-schwer-beim-anzuenden-einer-wasserpfeife-44957164

Kommentare

Mehr zum Thema