Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

16-jähriger Gmundner aus alpiner Notlage gerettet

Ein 16-Jähriger musste am Sonntagabend von der Bergrettung aus einer Notlage befreit werden. Bilderbox/ Symbolbild
Ein 16-Jähriger musste am Sonntagabend von der Bergrettung aus einer Notlage befreit werden.

Zwei 16-jährige Schüler aus Gmunden mussten am Sonntagabend in der Skiregion Dachstein West (Bezirk Gmunden) gerettet werden, nachdem sie beim Skifahren in eine Notlage geraten waren.

Die beiden Schüler verbrachten einen Skitag in der Schiregion Dachstein West, als sie beschlossen im freien Gelände vom Falmberg in Richtung Gosau abzufahren. Beiden war das Gelände im Groben bekannt.

Skifahrer stand vor Abhang

Der eine Skifahrer hielt sich bei der Abfahrt weiter links und umfuhr die dortigen Wände, die bis zu 50 Meter abfallen. Sein Freund geriet jedoch zu weit nach rechts und stürtze einen Abhang hinab. Nachdem er diesen rund zwei Meter hohen Absturz mit den Skiern bewältigen konnte, stand er vor einer ca. 30 Meter hohen Falmbergwand und konnte weder vor noch zurück.

Hubschrauber lokalisiert Burschen

Er setzte gegen 16 Uhr einen Notruf über die Bergrettung ab. Eine erste Suche des Bergrettungsdienstes Gosau verlief vorerst ohne Erfolg. Daraufhin wurde der Hubschrauber Libelle Salzburg angefordert. Der 16-Jährige konnte im Zuge des Suchfluges lokalisiert und bei einbrechender Dunkelheit geborgen werden.

Zehn Einsatzkräfte waren vor Ort

Leicht unterkühlt wurde der Schüler seinen Eltern übergeben. Der 16-Jährige war lediglich mit einer Skiausrüstung mit Helm unterwegs, hatte aber weder ein LVS-Gerät, eine Sonde noch eine Schaufel dabei. Insgesamt waren, laut Polizeibericht, zehn Einsatzkräfte im Einsatz.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 03:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/16-jaehriger-gmundner-aus-alpiner-notlage-gerettet-44850940

Kommentare

Mehr zum Thema