Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

-19,6 Grad: Kälteste Nacht in der Stadt Salzburg

In der Stadt Salzburg wurden in der Nacht auf Mittwoch -19,6 Grad gemessen. APA/Barbara Gindl/Archiv
In der Stadt Salzburg wurden in der Nacht auf Mittwoch -19,6 Grad gemessen.

Die Nacht auf Montag war die kälteste im Bundesland Salzburg in diesem Jahr, nun wurde mit -19,6 Grad ein Kälterekord in der Stadt Salzburg gemessen. Der Dauerfrost ist ab Donnerstag dann großteils vorbei, die Temperaturen normalisieren sich.

Mit -25,2 Grad in St. Michael im Lungau war die Nacht auf Montag die bislang kälteste Nacht des Jahres. Hier wurden Mittwochmorgen "nur" noch -24,1 Grad gemessen. Die Nacht auf Mittwoch war mit -19,6 Grad allerdings die bislang kälteste Nacht des Jahres in der Stadt Salzburg.

Dauerfrost wird gebrochen

"In den nächsten Tagen normalisieren sich die Temperaturen und steigen auf rund zehn Grad und darüber", so Alexander Ohms, Meteorologe von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) im Gespräch mit SALZBURG24. Die Nacht auf Donnerstag wird allerdings nochmals kalt mit Frühtemperaturen von -20 bis -11 Grad im Bundesland. "Tagsüber werden wir dann aber schon auf ein oder zwei Plusgrade kommen, der Dauerfrost wird also gebrochen", so Ohms weiter.

Nach Kälterekord: Föhn stimmt auf Frühling ein

Gegen Wochenende hin steigen die Temperaturen an. Am Freitag sind bereits um die sechs Grad möglich, Samstag und Sonntag warten mit Temperaturen von bis zu 13 Grad auf. „Es wird föhnig und damit auch deutlich frühlingshafter", so der ZAMG-Meteorologe.

Die nächste Woche wird mit Temperaturen von um die zehn Grad weiter wechselhaft. Regen und mitunter auch Schneefall auf bis zu 600 Meter sind allerdings möglich.

Links zu diesem Artikel:

Aufgerufen am 10.12.2018 um 10:47 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/19-6-grad-kaelteste-nacht-in-der-stadt-salzburg-57937294

Kommentare

Mehr zum Thema