Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

20-Jähriger "surft" am Zug nach Salzburg

ÖBB Personenzug Bilderbox
Der Mann hatte sich außen auf einen kleinen Platz gestellt, an dem sich nur anhalten kann. (SYMBOLBILD)

Irre und einfach nur brandgefährlich: Ein 20-Jähriger ist am Samstag von einem ÖBB-Mitarbeiter erwischt worden, als er außen auf einem Zug mitfuhr. Der Mann war in Villach auf den Zug gestiegen und wollte bis Salzburg reisen. Weil er kein Geld für eine Fahrkarte hatte und außerdem die Kontrollen umgehen wollte, wählte er diesen gefährlichen Weg.

Der Ägypter hatte sich außen auf einen kleinen Platz gestellt, an dem man nur unbequem stehen und sich anhalten kann. Kurz nach dem Bahnhof Obervellach-Mallnitz wurde er von einem ÖBB-Mitarbeiter bemerkt.

Blinder Passagier festgenommen

Nach einer Notbremsung lief der blinde Passagier weg, wurde aber im Bahnhof kurz darauf entdeckt. Der Zug konnte weiterfahren. Der 20-jährige, der bereits aus Mailand mit der Bahn gekommen war, hatte keine gültigen Reisedokumente und wurde festgenommen.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 26.06.2019 um 03:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/20-jaehriger-faehrt-aussen-am-zug-nach-salzburg-67732987

Kommentare

Mehr zum Thema