Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

23-Jähriger am Chiemsee spurlos verschwunden

Nachdem sechs Freunde von Samstag auf Sonntag auf einem Boot auf dem Chiemsee übernachteten, fehlte am frühen Morgen von einem 23-jährigen Traunsteiner jede Spur.

Etwa 100 Meter vom Ufer bei Gollenshausen im Landkreis Rosenheim in Bayern entfernt ankerten sechs Bekannte mit ihrem Segelboot um dort die Nacht zu verbringen. Am frühen Morgen war einer der sechs, ein 23-jähriger Traunsteiner, spurlos verschwunden. Er war zuletzt um ein Uhr gesehen worden.

Alle persönlichen Sachen des Traunsteiners befanden sich noch an Bord. Deswegen wird vermutet, dass er in der Nacht nur in der Badehose vom Boot weggeschwommen sei, berichtet die Polizei in einer Aussendung.

Die Polizeieinsatzzentrale und die Integrierte Leitstelle Traunstein koordinierten den gesamten Vormittag eine aufwändige Vermisstensuche rund um den Ankerplatz und überprüften sämtliche Kontakte des Mannes ? ohne Erfolg.

Neben örtlicher Feuerwehren suchten Rettungshunde von Bayrischen Roten Kreuz, Maltheser und der Rettungshundestaffel Inntal besonders im Uferbereich und Schilfgürtel, Wasserwacht und Wasserschutzpolizei durchkämmten mit Sonar und Tauchern den Chiemsee. Auch ein Polizeihubschrauber kreiste und suchte aus der Luft.

Kurz nach Mittag übernahm der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein von der Polizei Prien die Ermittlungen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 05.03.2021 um 03:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/23-jaehriger-am-chiemsee-spurlos-verschwunden-59255125

Kommentare

Mehr zum Thema