Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

23-Jähriger soll 2,5 Kilo Marihuana verkauft haben

Mit dem Verkauf von Cannabis finanzierte sich der 23-Jährige seinen eigenen Drogenkonsum. APA/epa
Mit dem Verkauf von Cannabis finanzierte sich der 23-Jährige seinen eigenen Drogenkonsum.

Ein 23-Jähriger aus Straß im Attergau wird verdächtigt, von Herbst 2014 bis Mitte Juli 2015 Marihuana nach Österreich geschmuggelt und im Bezirk Vöcklabruck verkauft zu haben.

Mehrmals soll der 23-Jährige nach Tschechien gefahren und dort insgesamt etwa zweieinhalb Kilogramm Cannabiskraut gekauft und nach Österreich gebracht haben.

Marihuana-Verkauf für eigenen Drogenkonsum

Der 23-Jährige finanzierte sich durch den Weiterverkauf seinen Lebensunterhalt und seinen eigenen Suchtmittelkonsum. Ebenfalls zu Geld machte er Drogenersatzmedikamente, die er verordnet bekam.

30 weitere Abnehmer angezeigt

Die Ermittler des Kriminaldienstes Vöcklabruck brachten auch 30 Abnehmer und Verteiler zur Anzeige. Der 23-Jährige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Er zeigte sich nur wenig geständig, berichtet die Polizei am Mittwoch.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 11:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/23-jaehriger-soll-2-5-kilo-marihuana-verkauft-haben-48170575

Kommentare

Mehr zum Thema